Commvault kauft Hedvig

Commvault übernimmt den Software-Defined-Storage (SDS) -Entwickler Hedvig für 225 Millionen Dollar.

Analysten von Gartner gehen davon aus, dass bis 2023 Software-Defined Storage (SDS) Implementierungen von Storage-Anbietern, die in der Cloud laufen, die dominierende Methode zum Aufbau von Multi-Cloud-Speicherinfrastrukturen werden. Dieser Wechsel zu Cloud- und Multi-Cloud-Umgebungen sowie nativen Cloud-Anwendungen führt zu Wettbewerbsvorteilen für Unternehmen jeder Größe; die Beschleunigung der Datenfragmentierung wirkt sich jedoch negativ auf die Geschäftsergebnisse aus. Das schnelle Datenwachstum, das aus einer Vielzahl von Quellen generiert wird, die sowohl in lokalen Umgebungen als auch in der Cloud gespeichert sind, wird weiterhin zu erheblichen Herausforderungen in den Bereichen Verwaltung, Sicherheit und Management führen.

„Datenmamangement in der Multi-Cloud ist eine große Herausforderung für unsere Kunden und das bietet Potenzial. Commvaults Akquisition von Hedvig ist ein strategischer Schachzug, der es Commvault ermöglicht, sich vom Wettbewerb abzuheben und sein Angebot weiterzuentwickeln – und das erweitert die potenzielle Zielgruppe. Wir sind überzeugt, dass Commvaults Wert aufgrund der Komplexität der Herausforderung seiner Kunden steigt“, sagt IDC-Präsident Crawford Del Prete.

Hedvig beschleunigt spürbar die Geschäftseffizienz und löst Herausforderungen bezüglich Datensouveränität, die die Folge von Datenschutzgesetzten sind. Hedvig adressiert das durch das standardmäßig integrierte Angebot von Hybrid-Cloud und Multi-Cloud. Geschäftsprozesse werden beschleunigt, in dem Protokolle (Bock, File & Object Storage) auf einer einzigen Plattform konsolidiert werden.

back to top