eAward 2019: Kategorie "Arbeit und Organisation" Featured

eAward 2019: Kategorie "Arbeit und Organisation" Foto: iStock/shapecharge

Die Nominees der Kategorie „Arbeit und Organisation“. Wir gratulieren allen EinreicherInnen! Die GewinnerInnen werden am 31. Jänner in Wien bekannt gegeben.




ÖBB-Technische Services GmbH, Boom Software AG
Projekt: Digitalisierung der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen


Eisenbahnverkehrsunternehmen werden ständig vor neue Herausforderungen gestellt – Internationalisierung, Gesetzesänderungen, und vieles mehr erzeugen immer wieder neue Anforderungen. Daher ist es unbedingt erforderlich, dass Unternehmensprozesse laufend optimiert und erneuert werden. In einem gemeinsamen Projekt haben die Österreichische Bundesbahnen und die Boom Software AG eine Lösung entwickelt, welche die Papierprozesse in der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen zur Gänze ablösen soll. Neben papierloser Auftragsabwicklung soll mit der mobilen Betriebsdatenerfassung unter anderem der Rückmeldegrad erhöht, Informationen schneller zum Mitarbeiter zugestellt sowie Transparenz geschaffen werden, um neben einer sich daraus ergebenden agileren Handlungsweise, nicht nur wettbewerbsfähig zu bleiben, sondern Marktführer in der Instandhaltung für Schienenfahrzeuge zu werden.

ts.oebb.at und www.boomsoftware.com und Video




Humanomed IT Solutions GmbH
Projekt: ebody – die mobile elektronische Patientenakte für Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen und Pflegeheime


Als Betreiber von Gesundheitseinrichtungen gestaltet die Humanomed Gruppe gemeinsam mit ihrer Tochter Humanomed IT Solutions den Digitalisierungsprozess in ihren Häusern selbst. Ausgehend von den Anforderungen der Mitarbeiter in den Humanomed Häusern, entstand unter Einbindung modernster Technologien ebody: eine webbasierte, mobil einsetzbare Softwarelösung die die Bereiche Medizin, Pflege und Verwaltung miteinander vernetzt. Zentrales Element von ebody ist die elektronische Patientenakte. Alle zu einem Patienten während der Behandlung erfassten medizinischen, pflegerischen und administrativen Informationen werden in dieser Kartei gespeichert und sind jederzeit und überall für berechtigte Personen einsehbar. Über mobile Endgeräte können die Mitarbeiter die Daten überall dort erfassen, wo sie anfallen: an der Rezeption, bei der Visite im Krankenzimmer oder im Operationssaal. Das erhöht die Effizienz im Krankenhaus und schafft eine höhere Sicherheit für den Patienten.

www.ebody.at und Video




Infostars GmbH
Projekt: Elektronisches, automatisches Finanzamt Fahrtenbuch


Die Fahrtenbuch-Software von Infostars bietet auf Knopfdruck das fertige Fahrtenbuch. Es spart Zeit, Kosten, um ein vollständiges, korrektes Fahrtenbuch zu führen und errechnet die komplexe Logik der RZ 266 Lohnsteuerrichtlinie vollautomatisch. Die Grundidee für das Finanzamt-Fahrtenbuch ist, dass alles so weit wie möglich vollautomatisch abläuft, der Fahrer fast nichts mehr selbst tun muss. Ein im Fahrzeug angestecktes oder verbautes GPS-Gerät sendet automatisch die Basis-Daten des Fahrtenbuchs wie Start- und Zielpunkte, Fahrer, Fahrtart und gefahrene Kilometer. Der Benutzer kann in der webbasierenden, responsiven Software die Fahrten jeder Zeit ansehen, nachbearbeiten und ausdrucken. Auf Smartphones entsteht durch spezielle Screens und Shortcuts ein App look and feel. Das Fahrtenbuch erfüllt die Rahmenbedingungen für ein österreichisches Finanzamt Fahrtenbuch. Gleichzeitig ist der Datenschutz tief integriert, sodass es auch eine Version des Fahrtenbuchs gibt, die in der Regel ohne Betriebsrats- oder Mitarbeiterzustimmung umgesetzt werden kann.

www.gps-infostars.com/fahrtenbuch-finanzamt



Bild: Das Team des eMentalist

eMentalist GmbH, Advicum Consulting GmbH
Projekt: eMentalist – predicting the future


Der eMentalist ist eine der innovativsten Artificial-Intelligence-Lösungen Österreichs. Er erkennt Trends und Entwicklungen bevor sie offensichtlich werden und ermöglicht Unternehmen ein aktives und vorausschauendes Management. Der eMentalist kann Zahlen und Texte in kürzester Zeit analysieren und die wichtigsten Informationen ideal aggregieren. Die Maschine identifiziert nicht erkannte Signale, zeigt Zusammenhänge auf und ermittelt schnell und akkurat wesentliche Einflussfaktoren der Zukunft. Durch selbst lernende Algorithmen werden die Ergebnisse mit jedem Analyseschritt noch präziser. Die optimale Verbindung von Emotion und Rationalität ermöglicht einen wesentlich komplexeren und präziseren Blick in die Zukunft. Mit Smart Dashboard und Smart Bot können unterschiedliche Faktoren kombiniert sowie Zusammenhänge interaktiv dargestellt und treffsicher interpretiert werden.

www.ementalist.ai (Video)




Bild: Arbeiten am Projekt „Assisted Reality“: Susanne Soumelidis (Nagarro), Christian Seidler (Nagarro), Michael Ziermair (A1, mit Assisted Reality Brille), Thomas Riedl (Nagarro), Reinhard Faber (A1) und Martin Rohlik (A1). (Foto: A1/Leopold Grübler)

A1 Telekom Austria, Nagarro GmbH
Neue Arbeitswelten bei A1: Connected Worker auf Antennenmasten

Gemeinsam mit dem Digitalisierungsexperten Nagarro realisiert A1 als Pilotprojekt ein Szenario des „Connected Workers“. Für diese wird das Abnahmeverfahren auf Antennenmasten vereinfacht. Der Abnahmetechniker agiert mit dem Field Techniker über eine Assisted-Reality-Lösung und Smart Glass. Durch diese Kommunikationslösung bleiben die Hände für Technikarbeiten frei. Damit kann die Sicherheit der Techniker besonders an schwer zugänglichen Orten erhöht werden. Zusätzlich können Abnahmeverfahren nun in einem Viertel der Zeit durchgeführt werden. Diese Lösung von A1 und Nagarro ist die erste Connected-Worker-Anwendung für den Outdoor-Bereich in Österreich.

Bericht bei A1 und bei Nagarro, Video (Der Brutkasten) und Video (LinkedIn)




ONTEC AG, INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH
Projekt: READINESSnavigator – Erkennen, Bewerten, Managen von Innovationen und Schützen der Investition

Der READINESSnavigator erhöht langfristig das Wissen um die Balance zwischen Technologie-„Readiness“ und Markt-„Readyiness“. Damit erhöht sich die Erfolgswahrscheinlichkeit von Innovationen, reduziert sich das Innovationsrisiko (Investition, Image, Verlieren von Key-Leuten, Chancenfenster) und es erhöht sich die Anzahl der erfolgreichen Innovationen die auf den Markt kommen. Der READINESSnavigator widmet sich der Früherkennung zur Steuerung und Kontrolle von „Readyness“. Mit der Lösung kann ein Innovations- oder Produktinhaber die nächsten Schritte in der Weiterentwicklung setzen. Ebenso unterstützt und vereinfacht wird die Kollaboration zwischen verschiedenen Stakeholdern wie Startups, Inkubatoren und Investoren, Unternehmensleitung und F&E-Abteilungen oder Universitäten und Studenten.

www.ontec.at/ und Prezi-Präsentation



Qualitypoint GmbH, A&R Carton Graz GmbH
Projekt: Wir organisieren und managen – Sie produzieren

qualitypoint verbindet die täglich gelebte betriebliche Praxis mit ISO-Managementsystemen. Durch die Software werden die Umsetzung und Verfolgung der Qualitätsziele eines Unternehmens vereinfacht und verbessert. Dadurch steigt die Qualität der Produkte und Dienstleistungen. Zugleich werden die Kosten gesenkt, die Termineinhaltung wesentlich verbessert und die Zufriedenheit der Kunden und der Mitarbeiter gesteigert, da auch Verantwortungen übersichtlicher werden. Möglich ist die schnelle Implementierung mit bestehenden Office-Dokumenten und ein globaler Zugriff mittels Browser. Dazu bleibt auch die eigene Dokumentenhoheit stets gewährleistet. Bei der Durchführung und Umsetzung der Qualitätsnormen werden die organisatorischen Abläufe des Unternehmens gründlich untersucht und vereinfacht.

www.qualitypoint.works und Video

Last modified onMittwoch, 16 Januar 2019 15:05
back to top