ebiz award: Bundessieger 2005 Featured

Am 27. April wurden im Rahmen einer Galaveranstaltung die Bundessieger des "eBiz Award 2005" gekürt. Die beiden ilogs-Geschäftsführer Bernhard Stroj und Walter Liebhart konnten für das Siegerprojekt "ils/medisuite: Mobile Computing im Gesundheitsbereich" Gutscheine im Wert von 10.000 Euro des Report Verlag und einer kostenlosen Marketing-Line von Telekom Austria über die Dauer von einem Jahr sowie eine Trophäe entgegennehmen. Über 300 Gäste verfolgten die Eröffnungsrede von Staatssekretär Franz Morak, der den nominierten Unternehmen und ihrer Innovationskraft Respekt zollte. "Das sind die Killerapplikationen, die wir suchen", ortete Morak eine Aufbruchstimmung unter den anwesenden Landessiegern des eBiz Award.

1. Platz Bundessieg
ilogs - information logistics
Projekt: ils/medisuite: Mobile Computing im Gesundheitsbereich

Der Auftraggeber, das Amt der Kärntner Landesregierung, suchte eine innovative Lösung, durch die das gegenwärtige System der Zeit- und Leistungsdokumentation, das durch handschriftliche Aufzeichnungen erfolgt, bei den sozialen mobilen Diensten in Kärnten abgelöst werden soll. Erwartet wurde eine mobile Business-Anwendung, die folgende Themen beinhaltet: Lückenlose elektronische Aufzeichnung der Arbeitstätigkeit der ca. 900 Außendienstmitarbeiter, Bestätigung der erbrachten Leistungen durch digitale Signatur des behandelten Patienten, On- und Offline-Kommunikation des Vereins mit seinen Mitarbeitern über mobile Erfassungsgeräte. Das Konzept der Firma Ilogs konnte sich in einer Ausschreibung als Bestes durchsetzen. Im Oktober 2004 wurde auf Basis eines Prototyps erstmals eine breit angelegte Feldstudie mit sieben Vereinen durchgeführt. Im April 2005 erfolgt dann das sukzessive Rollout über alle Kärntner Vereine.

Die Jury:

"Durchgängige Lösung"
"Innovative Neugestaltung von Geschäftsprozessen"
"Herausragendes Beispiel für Mobility und Produktivität"
"Regionenübergreifende Verwaltung"
"Nachhaltigkeit steht im Vordergrund"

2. Platz Bundessieg
mii - marcus izmir informationsmanagement ag
Projekt: Paperless Wings 2004

"Paperless Wings 2004" ist ein von Austrian Airlines und mii gemeinsam durchgeführtes Projekt zum Ausbau der bereits seit dem Jahr 2000 implementierten papierlosen und automatisierten Informations- und Kommunikationsstruktur für Piloten. Die rund 700 AUA und Lauda Air Piloten können mit Tablet-PCs das zentral gesteuerte Crew Portal nutzen und auf sämtliche Daten und Applikationen für die Flugvorbereitung einfach und bequem zugreifen. Das neu konzipierte Informationstool eFORCE (electronic Flight Operations Rules and Communication Environment) ermöglicht die effiziente Verteilung und übersichtliche Aufbereitung aktueller flugbetrieblich relevanter Informationen.

Die Jury:

"Überzeugendes Projekt"
"Eindrucksvolle Umsetzung"
"Bedarfsgerechte Werkzeuge für Workflow"
"Effektive Verbesserung der Prozesse"
"Alle Kriterien auf Top-Level"

3. Platz Bundessieg
Helge Kirchberger Photography
Projekt: Digitale Reproduktion von Mozarts sieben großen Opern

Der Salzburger Fotograf Helge Kirchberger zeichnet für die digitale Reproduktion von Mozarts sieben großen Opern "Idomeneo", "Die Entführung aus dem Serail", "Le nozze di Figaro", "Don Giovanni", "Cosi fan tutte", "Die Zauberflöte" und "La clemenza di Tito" verantwortlich. Das internationale Prestigeprojekt, das vom Packard Humanities Institute in Los Altos, Kalifornien, finanziert wird, führt Kirchberger nach Berlin, Krakau und Paris um dort die Originale in Mozarts Handschrift detailliert zu digitalisieren. Insgesamt werden im Zuge des Projekts 4.000 Seiten digitalisiert, jede einzelne davon in höchstmöglicher Qualität. Die Datenmenge pro Seite entspricht mit etwa 650 Megabyte ungefähr dem Speicherplatz einer CD-Rom. Insgesamt fällt eine Datenmenge von zirka 2,6 Terabyte oder eben dem Speicherplatz von 4.000 CD-ROMs an. Teilweise werden damit die Werke nach jahrelanger Trennung wieder in digitaler Form zusammengeführt, da einzelne Akte verschiedener Opern in unterschiedlichen Bibliotheken und Ländern lagern. „Das Projekt ist in seiner Dimension mit Abstand das nachhaltigste E-Business-Projekt unter den Nominierungen.“

Die Jury:

"Klasse umgesetzt"
"Anders als alles bisher dagewesene"
"Ein würdiger Sieger im Mozartjahr: Das Projekt ermöglicht neue Vertriebs- und Marketingwege für die Musik Mozarts und seine Opern."

Last modified onMittwoch, 01 August 2018 12:35
back to top