Buchtipp: Mensch unter Maschinen

Buchtipp: Mensch unter Maschinen

Jede Veränderung bringt Verunsicherung. Während wir die Vorzüge der Digitalisierung im privaten Bereich großteils genießen, lösen die Umwälzungen in der Arbeitswelt jedoch oft Ängste aus.

Appelle, die digitale Transformation als Chance anzunehmen, wirken eher demotivierend – in ihnen schwingt bereits die bittere Vorahnung, schon bald überflüssig zu sein. Wir stehen erst am Beginn dieser neuen Epoche und doch hat die rasante technologische Entwicklung der letzten 20 Jahre unser Leben bereits grundlegend verändert. Eine ganze Reihe renommierter ExpertInnen lotet in diesem Buch das Spektrum aktueller und künftiger Möglichkeiten aus.

Ein rein technologiegetriebener Ansatz greift hier zu kurz: Ganz ohne Menschen wird es auch in Zukunft nicht gehen. Berufsbilder und Branchengrenzen dürften sich jedoch verschieben und MitarbeiterInnen wie Führungskräften mehr Flexibilität abverlangen. Häufig wechselnde Teams, die in unterschiedlichen Projekten und vielleicht für mehrere Unternehmen arbeiten, sind nur ein mögliches Szenario der Sharing-Economy. Wohin die Reise führt, weiß niemand mit Sicherheit. Aber es liegt an uns, ob wir das digitale Zeitalter prägen – oder umgekehrt. »Auch wenn wir vieles schlechter können als die Programme und Algorithmen«, wie Thomas Vašek in seinem Beitrag schreibt.

Bettina Volkens, Kai Anderson:
Digital human. Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung
Campus Verlag 2018
ISBN: 978-3-593-50835-1

back to top