4 minutes reading time (724 words)

It is Quality, stupid

Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie die Zuverlässigkeit sind die stärksten Erfolgstreiber. Scheibers Maxime lautet: „So einfach wie nötig, so gut wie möglich“ und Scheiber empfiehlt: „Jeden Tag ein wenig besser.“

Beim 19. qualityaustria Forum machte Konrad Scheiber, CEO der Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH in seinen Forumsimpulsen deutlich: „Sehr gute Produkte, sehr gutes Service und hohe Qualität sind Garanten für Weiterempfehlungen und zentrale Erfolgsfaktoren. Aktuelle Studien über die Hidden Champions belegen dies eindrucksvoll und sind wieder ein Beweis für die Relevanz von Austrian Quality auf den internationalen Märkten. Im Zusammenspiel zwischen Führung und Mitarbeiter betonte er auch, dass es um ein interaktives und kooperatives Miteinander gehe. Grundvoraussetzung für das Zusammenwirken ist immer die Lernbereitschaft seitens der Mitarbeiter. Er teilt nicht die immer wieder zitierte Auffassung „So gut wie nötig, so einfach wie möglich.“ Scheibers Credo lautet vielmehr: „So einfach wie nötig, so gut wie möglich.“ Und dies ist eine Reise, auf der man jeden Tag ein wenig besser werden sollte, gezielt und konsequent, Schritt für Schritt. Aber Qualität zahlt sich letztendlich aus, va für KMUs.

Intensive Kundenbeziehungen, Motivation der Mitarbeiter, Produkt- und Servicequalität

Bereits 2009 hat man in der Studie „Management von KMUs, Wachstum – Innovation – Internationalisierung“ an der Alpen Adria Universität Klagenfurt sechs zentrale Erfolgsfaktoren identifiziert. Intensive Kundenbeziehungen, Motivation der Mitarbeiter, Produkt- und Servicequalität zählen in der Gesamtbetrachtung über alle Unternehmensgrößen und –strukturen zu den Top 3 Themen im Ranking. Weitere Treiber sind hohe Mitarbeiterqualifikation, Eigentümerführung und hohe Umsetzungskompetenz. Interessant ist, dass intensive Kundenbeziehungen in allen vier Kategorien „kleine Unternehmen, große Unternehmen, Familienunternehmen, Nicht-Familienunternehmen“ immer auf Platz 1 steht. Für kleine Unternehmen und Familienunternehmen ist die Produkt- und Servicequalität das zweitwichtigste Erfolgsmuster. Bei großen Unternehmen und Nicht-Familienunternehmen liegt auf Platz 2 die Motivation der Mitarbeiter, gefolgt von der Produkt- und Servicequalität. Damit werden zugleich auch zentrale Anforderungen der internationalen Managementnorm ISO 9001 sowie des EFQM-Modells, nämlich die Kunden- und Mitarbeiterorientierung mit dem Ziel Kundenerwartungen im hohen Maße zu erfüllen, bestätigt.

Was macht Hidden Champions erfolgreicher als andere?

Noch aktueller ist die Studie „Österreichs Hidden Champions aus der Perspektive ihrer Kunden“ (FH Prof. Dr. Georg Jungwirth, Campus 02, Graz 2011). Es handelt sich dabei um eine empirische Studie über die Erfolgsfaktoren und Wettbewerbsvorteile österreichischer Hidden Champions aus Sicht ihrer Kunden. Es wurden über 800 Kunden befragt. Unter Hidden Champions verstehen die Studienautoren Top 3 Unternehmen am Weltmarkt oder die Nummer 1 in Europa in der jeweiligen Branche, mit einem Umsatz von mehr als 200 Mio Euro und mit Unternehmenssitz in Österreich.

Erkenntnisse für den Erfolg von Austrian Quality

Das Selbst- und Fremdbild in puncto Wahrnehmung von Preis-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien gehen auseinander. Das gibt Impulse für eine Reflexion.

Die Marke der Hidden Champions ist nicht nur von hoher Relevanz für die Kunden, sie wird auch tendenziell als eher sympathisch und innovativ gesehen. Ihre Marke steht für Qualität. Zentrale Markenwerte wie Vertrauen und Zuverlässigkeit werden weiters mit der Marke assoziiert.

Beinahe 70% der befragten Kunden stufen die Hidden Champions als wichtigsten Lieferanten unter vergleichbaren Lieferanten ein.

95% der Kunden werden die Hidden Champions in jedem Fall weiterempfehlen.

97% der Kunden werden von den Hidden Champions auch in Zukunft wieder Leistungen beziehen.

Die zentralen Gründe für die Weiterempfehlung sind mit 25% der Nennungen (sehr) gute Produkte, mit 23% der Nennungen (sehr) gutes Service, mit 14% der Nennungen (hohe) Qualität und mit 10% der Nennungen Zuverlässigkeit. Die Aspekte technisches Know-how, Kompetenz, Preisleistung liegen unter 10% der Nennungen. Berücksichtigt man noch den Faktor Wichtigkeit sind Produktqualität, Zuverlässigkeit und Serviceleistungen die drei wichtigsten potenziellen Erfolgsfaktoren aus Sicht der Kunden.

Erfolgsfaktor für Kundennähe: Den wichtigsten Aspekt in diesem Zusammenhang stellt der Erfolgsfaktor Zuverlässigkeit dar. Zuverlässigkeit steht für die Einschätzung, dass kundenbezogene Prozesse in entsprechender Qualität ablaufen.

Im Vergleich zum Mitbewerb sehen die Kunden die wesentlichen Vorteile der Hidden Champions in der Produktqualität, Beratung/Know-how, Gesamtqualität und Technologie. Damit haben die Hidden Champions klare Wertvorteile gegenüber den Mitbewerbern.

Viel Erfolg mit Qualität!

Axel Dick

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ähnliche Beiträge zum Thema: Über Qualitätsmanagement gezielt und einfach zur Marke; http://www.qualityaustria.com/index.php?id=3557&L=0

 

Rohstoffe – was ist da los?
Deutschland – arm dran?