Axel Dick & Qualität

Projektleiter, Autor diverser Studien, Fachartikel und Kommentare
2 minutes reading time (419 words)

Motivation für Managementsysteme

Motivation für die Integration von Managementsystemen – ein internationaler Vergleich

 

Dieser Artikel verschafft einen Überblick über die verschiedenen Beweggründe (Motivatoren), warum Unternehmen ihre unterschiedlichen Managementsysteme integrieren beziehungsweise integrieren sollten. Die Grundlage für diesen Artikel bieten dabei nationale und internationale wissenschaftliche Studien.



Verschiedene Managementsysteme wie z.B. Qualität inkl. Branchenstandards, Umwelt, Sicherheit sind in Österreichs Unternehmenslandschaft (und auch International) weit verbreitet. ISO 9001 ist das dominante Systemmodell, das weltweit nach wie vor wächst. Die ISO 14001 wächst auf hohem Niveau kontinuierlich weiter. Die OHSAS 18001 holt sehr stark auf. Neue kommen hinzu wie Riskmanagement oder CSR. In den letzten Jahren ist dabei ein starker Trend in Richtung Integration der verschiedenen Systeme, zu einem Einzelnen, bemerkbar.

In einer bemerkenswerten Studie hat Roberta Salomone im Jahre 2007 über 100 italienische Unternehmen befragt, warum Sie Ihre Managementsysteme integrieren. Die am häufigsten genannten Gründe waren:

 

 

  • Optimierung/Vereinheitlichung von internen und externen Audits,
  • Verminderung des Dokumentationsaufwandes und
  • eine generelle Ersparnis bei: Zeit, Geld und Arbeitsaufwand

 

Fasst man diese Ergebnisse zusammen erwarten sich die Unternehmen durch die Integration von mehreren Managementsystemen schlichtweg weniger Arbeitsaufwand und Kosten sowie generell eine effizientere Organisation. Studienergebnisse aus Spanien und China bestätigen diese zuvor genannten Ergebnisse. Die wichtigsten Beweggründe zur Integration, laut dieser Studien sind:

 

  • die Verbesserung des Unternehmensimages,
  • Effizienzverbesserungen im Unternehmen,
  • Probleme wegen überlappender/paralleler Systeme und
  • die Erarbeitung eines Wettbewerbsvorteils.

 

Vergleicht man diese internationalen Studien mit den Ergebnissen einer österreichischen Studie (Schylander & Martinuzzi, 2007), sieht man große Ähnlichkeiten. Auf die Frage: „Warum integrieren Sie Ihre Managementsysteme?“ antworteten 95% mit dem Argument eine einheitliche Strategie im Unternehmen haben zu wollen. Weitere wesentliche Themen sind das „Vereinheitlichen von wesentlichen Prozessen“, die „Innovationsförderung“ und die „Erhöhung der CSR“:

 

  • Bessere Koordination von Umwelt und Unternehmensstrategie
  • Vereinheitlichung der Wertschöpfungsprozess
  • Förderung von Innovationen
  • Fördern von organisationalem Lernen
  • Erhöhung der CSR
  • Instrument zur Selbstbewertung
  • Verstärkte Einbindung der Mitarbeiter

 

Schlussfolgerung
Trotz der unterschiedlichen Studieninhalte und der länderspezifischen Unterschiede sind die Ergebnisse sehr ähnlich und somit sehr valide sind. Die zuvor erwähnten Studien haben zusammen ca. 1500 Unternehmen befragt. Eine überwiegende Mehrzahl davon ist, genauso wie die Quality Austria, vom Nutzen einer Integration verschiedener Managementsystemen überzeugt. Gerade in Zeiten des verstärkten Wettbewerbs und erhöhten Kostendrucks sind Gestaltungshebel, wie

 

  • eine schlanke und effiziente Organisation/Prozesse,
  • eine Verbesserung des Images und der CSR und
  • die Vereinheitlichung paralleler Systeme bzw. Strategien im Unternehmen

unerlässlich, um langfristig als Unternehmen bestehen zu können. Genau an diesen Stellschrauben kann man mit einem integrierten Managementsystem drehen und somit den langfristigen Erfolg des Unternehmens sichern.

Viel Erfolg mit Qualität!

Axel Dick und Armin Wiedenegger
www.qualityaustria.com

USA: Rezession im zweiten Halbjahr?
Integrierte Managementsysteme - Qualitätsmanagemen...