2 minutes reading time (404 words)

Die neue Welt der Arbeit – für Skeptiker

Michael Bartz und Thomas Schmutzer liefern handfestes Zahlenmaterial zu den Vorteilen flexibler Arbeitsumgebungen in Unternehmen – und laden Fans und Zweifler zu einer Studie ein.

WOW, Generation Y, BYOD – Begriffe und Abkürzungen, die Ihnen spanisch vorkommen? Die neue Welt der Arbeit ist etwas, das für Sie gleich nach glutenfreier Ernährung und bei Vollmond abgefülltem Mineralwasser kommt? Sie sehen New World of Work als Trend, den zu überspringen sich auszahlt? Dann ist diese Kolumne genau das Richtige für Sie und für all jene, die sich selbst diesbezüglich zumindest als »skeptisch«, »eher zurückhaltend« oder »abwartend« einstufen.

Denn heute komme ich ohne große Umschweife gleich auf den Punkt. Jenen Punkt, oder vielmehr jene Punkte – es sind deren viele –, die aufzeigen, dass der Nutzen und die Vorteiler neuer innovativer Arbeitsformen sowohl für Unternehmen als auch für deren Mitarbeiter substanziell sind. Den Grund, warum bereits eine zunehmende Zahl von Betrieben auf die sogenannte New World of Work setzt, eine Arbeitswelt die geprägt ist von projektorientiertem Arbeiten und zeitlich sowie räumlich flexiblen Arbeitsweisen. Hier die schlagkräftigen Zahlen, Daten, Fakten.

Unternehmen, die in der neuen Welt der Arbeit angekommen sind, freuen sich unter anderem über folgende »returns on investment«:

- Reduktion der Facilitykosten (Miete, Strom, Reinigung, etc): -15 bis -30%
- Reduktion der Kommunikationskosten: -30 bis -50%
- Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit: +10 bis 20%
- Steigerung der Produktivität: +5 bis +20%
- Reduktion der Mitarbeiterfluktuation: -30 bis -50%


Dies und noch viel mehr können Sie auch in Ihrem Unternehmen mit Anpassungen ebenfalls erreichen. Allerdings sind dafür auch ein paar grundlegende Dinge zu beachten.

Die Transformation von Unternehmen erfordert stets ein interdisziplinäres Vorgehen. Auch anders gesagt: Alle müssen mitmachen – im Sinne von »people«, »place« und »technology«. Diese drei sogenannten Veränderungsdimensionen müssen gemeinsam beachtet werden auf dem Weg in die New World of Work.

Aktuelle Studie
Wie fit ist Österreich für die neue Welt des Arbeitens, Kommunikation und Kollaboration? Nehmen Sie teil an der Studie »New World of Communication & Collaboration 2015«! Bereits zum fünften Mal in Folge werden die Anforderungen und Ausprägungen von Kommunikation und Zusammenarbeit deutschsprachiger Unternehmen aller Branchen sowie die Trends in der Arbeitswelt der Zukunft beleuchtet. An der Befragung teilnehmen können Sie unter diesem Link: Hier geht es zur Umfrage: »New World of Communication & Collaboration 2015«

Als Dankeschön für Ihre Teilnahme erhalten Sie ein Jahresabo der Fachzeitschrift Telekom & IT Report und Sie haben die Chance, eine Ausgabe des Bestsellers »New World of Work – Warum kein Stein auf dem anderen bleibt« zu gewinnen.

Praktische Tipps zur Umsetzung des Energieeffizien...
20% mehr Energieeffizienz per Gesetz verordnet und...