2 minutes reading time (347 words)

SEPA Ready?

Single Euro Payments Area (SEPA) ist der neue europäische Zahlungsstandard für Euro Transaktionen innerhalb der Europäischen Union, welcher die verschiedenen nationalen Standards ablösen soll. Der SEPA Zahlungsraum umfasst 32 Staaten, dennoch gilt dieser nur für Euro Transaktionen.

Die verpflichtende Umstellung muss bis zum Februar 2014 erfolgen. Viele Firmen haben jedoch verabsäumt frühzeitig auf SEPA umzusteigen oder wissen nicht genau, was dazu nötig ist. SEPA ist in drei Kernelemente unterteilt: SEPA-Credit Transfer (Überweisungen), SEPA-Direct Debit (Lastschrift), SEPA-Cards Framework (Kartenzahlungen).

Allerdings sind nur Überweisungen und Lastschriftaufträge in der Praxis relevant.

Was ändert sich durch SEPA für Ihr Unternehmen?

. Nationale Kontonummern und Bankleitzahlen werden durch IBAN und BIC ersetzt

. Nationale Zahlungsformate (V3) werden durch ein standardisiertes XML (ISO

20022) ersetzt

. Der Verwendungszweck wird auf 140 Zeichen gekürzt

. Nationale Überweisungsmethoden werden durch SEPA-Credit Transfer ersetzt

. Nationale Lastschriftmethoden werden durch SEPA-Direct Debit ersetzt

. Über Mandate muss die Lastschrift durch die Belasteten autorisiert werden

. Formale Voraussetzungen in Zeit und Form für „Pre-Notifications“

. Neue verpflichtende Bezeichnung (Identifizierung) von Kreditoren

. Standardisierter Prozess für nationale und internationale Überweisungen

Was sind die Herausforderungen für Ihr Unternehmen?

 

. SEPA ist ein unternehmensweites Thema. Es betrifft nicht nur die Finanzabteilung, sondern sämtliche Bereiche, inklusive Ihrer Mitarbeiter

. Das Enddatum der SEPA Umstellung ist auf 31. Jänner 2014 reglementiert, d.h.

es ist nicht mehr viel Zeit

. Im Zuge der Umstellung sollte Ihre Datenqualität verbessert werden

. Es sollten Kreditoren und Debitoren Zahlungen separat umgestellt werden

. Einrichten der richtigen XML-Struktur, diese ist zwar standardisiert, dennoch

in jedem Land unterschiedlich

. Einholen der Mandate für den Lastschriftverkehr

. Anreicherung von Kreditoren und Debitoren um IBAN und BIC

. Anreicherung von Personalstammdaten um IBAN und BIC

Haben Sie Fragen zur  Umstellung?  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

QE – worum geht es wirklich?
Einladung zu Fly Tieto 2013