Zwischenrufe aus Übersee

Wie ein Europäer den Alltag an der US-amerikanischen Ostküste erlebt.
1 minute reading time (177 words)

Wettbewerb ade?

Wettbewerb ist gut. Er nützt den Konsumenten, er nutzt dem Standort, er fördert Innovation. Das war immer die Haltung dieses Mediums. Deshalb haben wir rund um die Liberalisierung des Telekommarktes einen eigenen Report auf den Markt gebracht, der klar Stellung bezog: Ja, wir wollen diese Öffnung! Als der Energiemarkt liberalisiert wurde, haben wir den Energie Report gestartet, auch hier mit einer völlig klaren inhaltlichen Positionierung.

Auch wenn in diesen liberalisierten Bereichen nicht alles eitel Wonne ist – niemand wünscht sich die Zeiten des Viertelanschlusses zurück. Einfach den Strom- und Gasanbieter wechseln zu können, lässt den Konsumenten mehr im Geldbörsel und macht Unternehmen international konkurrenzfähig.

Wiens Taxigewerbe will genau in die andere Richtung. Der Entwurf des Wiener Taxi-Gesetzes ist steinzeitlich und will ein Monopol verteidigen, Mindestpreise festlegen und Alternativen vom Markt fegen. Die Taxiunternehmen sollen lieber darüber nachdenken, wie sie bessere Dienstleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten könnten, statt durch politischen Lobbyismus die Konsumenten in ein System zu zwingen, das keine Wahlfreiheit kennt.

Widerstand nicht nur gegen dieses Gesetz, sondern gegen diese Geisteshaltung ist angesagt. Hoffentlich formiert er sich. 

Es geht nur in eine Richtung: sonnenwärts
Design Thinking III: Unternehmensstrategisches Kno...