1 minute reading time (212 words)

Es geht nur in eine Richtung: sonnenwärts

In der Berichterstattung des Energie Report, in unseren Themen und Schwerpunkten, drängen sich seit Jahren die Erneuerbaren auf. Warum, muss an dieser Stelle wohl nicht mehr erklärt werden. Eine der umtriebigsten Solarunternehmerinnen in Österreich, Cornelia Daniel, berichtet in ihrem Kommentar vom nahen Beginn der »Solaren Singularität« – einem Punkt, an dem Strom aus Photovoltaik in Kombination mit Speichern so günstig ist, dass er zur Standardstromquelle in unserer Welt wird.

Technisch und wirtschaftlich ist dieser Punkt bereits erreicht. Zur Singularität wird dieser dann, wenn das Wissen darüber auch in den Köpfen der Menschen festsitzt. Mehr zu dieser attraktiven Idee auf Seite 13.

Ein Mythos, der sich beständig hält: Bei der Wärmeversorgung sei Österreich gut aufgestellt. Tatsache ist jedoch, dass nach wie vor 60 % des Wärmebedarfs über fossile Energie gedeckt sind. Statt Förderungen brauche es Abgaben auf fossile Energieträger, heißt  es in einer Marktbeobachtung von Karin Legat ab Seite 20.

Übrigens sagt ein Report von Apple voraus, dass bei Naturkatastrophen Smartphones als überlebenswichtige Instrumente noch größere Bedeutung zukommen wird als bisher. Zynismus – oder nur gutes Business? Tatsache ist: Die Klimakatastrophe wird teuer. Dagegen wäre ihre Abwendung, so gewaltig deren Kosten auch wären, immer noch ein Schnäppchen, schreibt Rainer Sigl auf Seite 34.

Mehr dazu in der Februar-Ausgabe des Energie Report, 2/2019 (PDF-Version)

Österreich stimmt gegen EU-Arbeitsbehörde
Wettbewerb ade?