Wissen, was kommt – den digitalen Trends auf der Spur mit dem Trend Radar



Ein Beitrag von Martin Luckow, Senior Solution Manager Application Development Trivadis AG.

Wer würde nicht gerne wissen, wohin die digitale Reise geht – welche Trends kommen und sich vor allem durchsetzen? Im Internet finden sich zahlreiche Quellen für Marktdaten und Informationen zu den aktuellen Branchentrends. Aber wenn man spezifische Informationen z.B. für die eigene Branche oder tiefergehende Daten benötigt, wird es kostenpflichtig und zeitintensiv. Denn zusätzlich zum Kaufpreis muss die Marktanalyse für die eigene Branche und das eigene Unternehmen auch analysiert und ausgewertet werden. So passiert es häufig, dass Unternehmen von Trends regelrecht überrascht werden und nicht in geeigneter Weise darauf reagieren können.

Wer Digitale Business Trends frühzeitig erkennt, hat die Nase vorn

Egal ob es sich um einen großen Konzern handelt, ein mittelständisches Unternehmen oder ein EPU – um die Digitalisierung kommt heute keiner mehr herum. Alle Bereiche, die den Unternehmenserfolg beeinflussen – seien es die Kundenbeziehung, die Entwicklung neuer Produkte, die Effektivität von Prozessen usw. – werden von der Digitalisierung berührt. Wer sich hier auskennt, hat langfristig einen Wettbewerbsvorteil.

Das Kerngeschäft von Trivadis dreht sich seit jeher um die Auswertung und Analyse von Daten, wenn man so will: um die Wertschöpfung der Digitalisierung. Da lag es auf der Hand das technische Wissen und die langjährige Erfahrung in Verbindung zu den digitalen Trends zu setzen: der Trivadis Trend Radar war geboren und liefert Unternehmen Orientierung in der schnelllebigen, von Digitalisierung geprägten Welt.


Bild: Martin Luckow, Trivadis

Das neue Beratungsangebot flankiert die Leistungen, die Trivadis Unternehmen bietet, als Partner von der Idee bis zu Umsetzung. Der Trend Radar ermittelt methodisch Trends auf Basis nachvollziehbarer und geprüfter Kriterien, so dass Zufälle und Vermutungen in punkto Trends ausgeschaltet werden. Ziel ist es, einen kontinuierlichen Überblick darüber zu behalten, welcher aus einer Unmenge von Trends für ein Unternehmen in seiner spezifischen Branche tatsächlich interessant ist – dafür hat Trivadis 1.700 Trends aus allen Branchen,  wie zum Beispiel Multimodalität des Transportwesens oder KI bei Data Analytics in der Intensivpflege, bereits erfasst und verfolgt sie weiter.

Trend Radar ergänzt Leistungsangebot

Das institutionalisierte Trendscouting hilft zu erkennen, ob Geschäftsstrategien noch nachhaltig tragen oder vielleicht schon kurz- oder mittelfristig gefährdet sind. Die Ergebnisse können dem Management nützlich sein, um über zukünftige Geschäftsstrategien zu entscheiden; sie können für Berater wichtig sein, um auf dem Laufenden zu bleiben oder sie können tatsächlich in neue Geschäftsmodelle umgesetzt werden. Auch dabei hilft Trivadis.

Analysen aus dem Trend Radar sollten mit Unternehmen gemeinsam bewertet werden und bei Bedarf sogar im Rahmen der Ideenfindung auf ihre Umsetzbarkeit und ihren Erfolg abgeklopft werden. Im Incubator lässt sich feststellen, ob das Folgen eines Trends tatsächlich einen Mehrwert bietet, zum Beispiel in Form eines neuen Produkts oder einer neuen Leistung. Falls es auch hier zu positiven Ergebnissen kommt, kann mit der Realisierung begonnen werden, und anschließend das Produkt oder die Leistung in das normale Geschäft übernommen werden. In allen Phasen steht Trivadis mit seinen Dienstleistungen bereit.

Mehr Infos zum Trend Radar: www.trivadis.com/de/trend-radar

Mit Homelift im Eigenheim mobil bleiben
Mehr erhalten ohne Zuzahlung: Kundenbindung mit Bo...