Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft

istockphoto1

Ingram Micro setzt auf einen starken Umweltgedanken

Das Thema Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle für den österreichischen ITK Spezialist Ingram Micro. Denn der Großhändler möchte mit einem nachhaltigen Recycling und einer einfachen Wiedervermarktung von gebrauchter ITK Altware zum Umweltschutz beitragen und somit auch einen Mehrwert für Partner schaffen.

Smartphones, Tablets, Laptops & Co sind heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Doch die Herstellung und der Transport von IT- und Telekommunikations-Geräten hat weitreichende Auswirkungen auf Mensch und Natur. Von schlechten Arbeitsbedingungen bis zu der Zerstörung von gesamten Lebensräumen, bekommt der Käufer eines neuen Gerätes meistens nichts davon mit – ein Umstand, der zu denken geben sollte. Zusätzlich dazu werden viele Altgeräte nicht korrekt recycelt. Bei einer sachgemäßen Entsorgung können sämtliche wertvolle Materialien in den Stoffkreislauf zurückgeholt werden. Genau hier möchte Ingram Micro ansetzen und gemeinsam mit Herstellern und deren Partnern die Umwelt schützen.

Ingram Micro bietet für Reseller Kunden Dienstleistungen an, die den gesamten Lebenszyklus von ITK Geräten betreffen. Von der Beschaffung über den Rollout und der Betreuung bis hin zum End of Life von ITK Hardware. Partner schätzen den unkomplizierten und effizienten Service von dem ITK Dienstleister rund um den Produktlebenszyklus. „Wir setzen uns für die Umwelt ein“, erklärt Alexander Döring, Senior Manager Commerce & Lifecycle Services bei Ingram Micro und weiter: „Wir ergreifen alle notwendigen Maßnahmen, um die ITK Geräte von der Abholung bis zur Entsorgung korrekt zu befördern und zu behandeln. Dafür haben wir alle Zertifizierungen und das Know-how und können handeln und recyclen. Damit wir Abfall bestmöglich vermeiden, ist jedoch primäres Ziel, Gebrauchtgeräte wieder dem Markt zuzuführen und ihnen damit ein zweites Leben zu schenken“

Nachhaltiger Lebenszyklus von ITK Geräten

Mit dem Rückkauf und der Wiedervermarktung von ITK Altware profitieren Kunden von einem Zusatzgeschäft für ihr Unternehmen und unterstützen zudem auch die Umwelt. Um ein Gerät bewerten zu können, wird ein geregelter Prozess durchlaufen. Die Experten arbeiten nach einer Checkliste, in der alle Komponenten der Geräte erfasst und der technische und optische Zustand bewertet wird. Wenn das Gerät noch verwendungsfähig ist, leitet Ingram Micro alles in die Wege, um das Produkt erneut zu vermarkten und löscht die Daten standardmäßig mit einer zertifizierten Software.

So gewährleistet der ITK Distributor, dass alle Partner in der Rückkaufkette den Datenschutzanforderungen gerecht werden. Wenn das Gerät nicht mehr zu vermarkten ist, wird es fachgerecht entsorgt. Je nach Datenschutzanforderung werden Datenträger zerstört und mittels Degausser, einem Entmagnetisierer, der die Daten unter Einhaltung der gängigen Vernichtungsstandards, unwiderruflich vernichtet. Oder auf Kundenwunsch auch durch mechanische Zerstörung, mittels Schreddern. Die gewonnenen, sortenreinen Rohstoffe werden im Anschluss dem Kreislauf umweltschonend wieder zugeführt. Damit wird der Prozess des Lifecycle Services abgerundet und das Altgerät wird den Anforderungen entsprechend recycelt oder bekommt ein zweites Leben.

Um das gesamte Portfolio von Ingram Micro kennenzulernen, veranstaltet das Unternehmen auch dieses Jahr, bereits zum 16. Mal, die größte IT und Telekommunikations B2B Messe Österreichs in der Eventpyramide Vösendorf: die Ingram Micro TOP 2018. Am 20. September 2018 haben Fachbesucher die exklusive Möglichkeit, sich einen Überblick zu aktuellen Trends und Innovationen der ITK Branche zu verschaffen und mit den Spezialisten von Ingram Micro in Kontakt zu treten.

Agenda und Anmeldung unter: at.ingrammicro.eu/top

BIM-Fachleute gesucht
Einheitlicher digitaler Arbeitsplatz auf neuen Sam...