Der E-Commerce-Markt boomt weiterhin

Einkaufen im Netz wird immer beliebter.

Studien zufolge liegt die Wachstumsrate des Online-Handels im Österreich und Deutschland im zweistelligen Bereich. Da die Digitalisierung immer weiter fortschreitet und vor allem jüngere Menschen gerne im Internet einkaufen, wird für die nächsten Jahre eine Zunahme des E-Commerce-Handels erwartet.

Continue reading
  4215 Hits
4215 Hits

Die neuesten Trends für viel Tageslicht

Carsten Nentwig:

Viel Tageslicht, große Glasflächen, komfortables und energiesparendes Wohnen: Das sind die Trend-Highlights am österreichischen Wohnungsmarkt. In der zeitgenössischen Architektur haben flache Dächer dem Steildach längst den Rang abgelaufen. Flache Dächer unterstreichen nicht nur eine moderne Optik, sondern können auch zusätzlich als Terrasse oder Grünfläche genutzt werden. Mit der neuen Fenstergeneration Typ G öffnet FAKRO das flache Dach nun dem Licht.

Continue reading
  4058 Hits
4058 Hits

Business Poker – Was haben Business und Poker gemeinsam?

schreibtisch

In der Geschäftswelt lautet die Prämisse oft: „Erst kommt die Strategie, dann die Umsetzung.“ Zahlreiche Seminare und Fortbildungen predigen Businessplan und Unternehmenskonzept als den goldenen Weg. Aus der Geschäftsidee, so die Modelltheorie, erwächst zunächst die Marktexploration, das Sammeln und Bewerten von relevanten Informationen über andere Marktteilnehmer, Trends und möglichen Risiken. Danach werden verschiedene Geschäftsverläufe skizziert, um auf alle absehbaren Eventualitäten vorbereitet zu sein. Der erfahrene Geschäftsmann oder die erfahrene Geschäftsfrau weiß hingegen, dass es in der Tat häufig vorkommt, dass solch ausgefeilte Vorüberlegungen in der Realität nicht immer möglich sind. Natürlich handelt es sich dabei auch um ein pädagogisches Mittel und um sogenannte Best Practices, also in der Theorie und Praxis bewährte Methoden, die einer guten Strategie gleichkommen.

Nichtsdestotrotz spielt einem das Leben manchmal anders; man sitzt mit Kollegen in einem Büro und muss schnell auf bestehende Marktveränderungen reagieren, ohne dass ausgefeilte Planungen und Analysen angestrengt werden können. In solchen Momenten kommt mir das Business immer wie ein Pokerspiel vor und damit bin ich sicherlich nicht allein. Angesichts dessen, was Poker selbst als Wirtschafts- und Standortfaktor leistet (ab Seite 12), mag der Vergleich des Glücksspiels mit der Unternehmenswelt nicht so fern sein, dennoch klingt der direkte Vergleich zwischen Spiel und Business zunächst etwas vermessen. Trotzdem gibt es einige Parallelen im Verhalten der erfolgreicheren Vertreter des Pokers und der Großen der Unternehmensbranche.

Die Rolle des Zufalls im Pokern

Sicherlich ist nicht alles Glück im Business. Allerdings würde auch jeder professionelle Pokerspieler sagen, dass Poker kein Glücksspiel ist. Es steckt auch immer eine gute Portion Strategie darin. Und ebenso wie in unserem Geschäftsbeispiel etwas Glück vonnöten ist, um die schnell entschiedene Geschäftsidee florieren zu lassen, so überlässt man dies auch nicht dem Schicksal. Stattdessen gilt es, zahlreiche Strategien zu befolgen und die richtigen Fäden zu ziehen, um auf Geschehnisse und Veränderungen zu reagieren. Während sich Gelegenheits-Spieler im Poker wie in der Geschäftswelt auf ihr Glück verlassen, sind es die Profis, die wissen, wo sie die Stellschrauben justieren müssen, um die Einsätze im Risikofall zu minimieren, aber im Falle von großer Gewinnwahrscheinlichkeit zu maximieren. So wird aus bloßem, zufälligen Glück ein kalkulierter Umgang mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Ein Sinn für das Geschäftliche

Continue reading
  4788 Hits
4788 Hits

7 Tipps für solide Immobilieninvestments in 2018



Tipp Nummer 1: Wohnung oder Mehrfamilienhaus?

Die Antwort auf die Frage hängt vor allem davon ab, wie viel Geld investiert werden kann. Einzelne Wohnungen sind zwar weitaus günstiger und verschlingen weniger Eigenkapital, bieten jedoch deutlich geringere Renditechancen als Wohn- oder Geschäftshäuser.



Tipp Nummer 2: Die Finanzierungsstrategie

Wer sich für die richtige Immobilienfinanzierung entscheidet, der kann auch ein Mehrfamilienhaus erwerben, obwohl das Eigenkapital gar nicht dafür ausgereicht hätte. Das Zauberwort: Fremdkapital. Das heißt, es wird ein Darlehen aufgenommen, sodass das Mehrfamilienhaus finanziert werden kann. Wurde ein Festzinssatz gewählt, so ist man auf der sicheren Seite, sofern der Leitzinssatz steigt. Natürlich sind Sicherheiten bei der Aufnahme von Fremdkapital ein Muss. Gerade Aktien oder anderen Finanzinstrumente werden aber momentan höhere Renditen ab, als ein Immobilienkredit Zinsen kostet – und sollten dementsprechend gehalten und gegebenenfalls lieber als Sicherheit eingesetzt werden.

Tipp Nummer 3: Überprüfung des Standorts und der Lage

Wichtig sind eine gute Infrastruktur, eine in der Nähe befindliche Innenstadt und auch ein ausreichendes Arbeitsangebot. All jene Faktoren sind es, die am Ende dazu führen, dass sich viele Menschen für das Objekt interessieren. Die Folge? Sichere Mieteinnahmen. Zudem können in guten Lagen auch deutlich höhere Mietpreise vorgeschrieben werden.

Tipp Nummer 4: Überprüfung der Bausubstanz

Natürlich muss die Immobilie im Vorfeld begutachtet werden. In einem Exposé müssen schlussendlich nicht die Schattenseiten erwähnt werden - wer ohne Besichtigung ein Objekt erwirbt, der kauft die Katze im Sack. Böse Überraschungen sind also vorprogrammiert. Zudem muss die Frage beantwortet werden, wie hoch die Instandhaltungskosten sind. Diese können anhand des Alter des Objekts geschätzt werden: Je älter das Objekt, umso höher werden die Instandhaltungskosten ausfallen, die sehr wohl einen Einfluss auf die zu erzielende Rendite haben.

Tipp Nummer 5: Überprüfung der Mieter

Wer eine Rendite erzielen will, der braucht natürlich Mieter, die die vorgeschriebenen Mietpreise auch bezahlen. Genau deshalb ist es wichtig, dass schon im Vorfeld die Mietverträge überprüft werden. Wie hoch sind die zu hinterlegenden Mietkautionen, gibt es eine Schönheitsreparaturklausel und gibt es mitunter Mieter, die immer wieder zu spät einzahlen oder mitunter schon mehrere Monate in Verzug sind?



Tipp Nummer 6: Die Kalkulation der Kosten

Natürlich ist der Erwerb einer Immobilie teuer. Es geht aber nicht nur um den Preis der Immobilie, sondern auch um die Nebenkosten. Dazu gehören etwa die Notarkosten, Maklergebühren, die Grunderwerbssteuer oder auch die Kosten für die Grundbucheintragung. Mitunter fallen mehr als 10 Prozent an Kaufnebenkosten an, die unbedingt berücksichtigt werden müssen, wenn man in eine Immobilie investieren möchte. Sehr wohl sind auch die Finanzierungskosten - also die monatlichen Zinsen und auch die Tilgungszahlungen - zu berücksichtigen. Auch Reparatur- und Renovierungskosten sollten im Zuge einer Kostenkalkulation nicht ignoriert werden. Mittels Mietpreismultiplikator wird schnell klar, ob es sich um eine „teure“ oder „günstige“ Immobilie handelt. Die Formel: Der Kaufpreis wird durch die Jahreskaltmieten geteilt. Liegt der Kaufpreis bei 150.000 Euro und betragen die Mieteinnahmen 7.500 Euro, so beträgt der Mietpreismultiplikator 20. Das bedeutet, dass man erst nach 20 Jahren in die Gewinnzone rutscht.

Tipp Nummer 7: Die Risikoeinschätzung

Natürlich kann es zu Mietausfällen, unvorhergesehenen Reparaturen oder Sanierungen kommen, die allesamt einen Einfluss auf die Rendite haben. Das Risiko, das im Zuge eines Immobilieninvestments besteht, sollte also niemals unterschätzt werden.

Bilder: Pixabay

  7177 Hits
7177 Hits

Für das Alter im Voraus planen – Die Badsanierung



Hauseigentümer sollten sich in jungen Jahren bereits Gedanken über das Alter machen. Ist das Haus altersgerecht eingerichtet? Sind alle Räume auch im Rollstuhl oder mit Krücken gut erreichbar? Besonders das Bad sollte den Voraussetzungen für eine altersgerechte Nutzung entsprechen, denn hier kommt es sehr oft zu Hürden, die sich im gehoben Alter nicht mehr einfach so überwinden lassen. Eine Badsanierung lässt sich Teilweise sogar mit Fördergeldern finanzieren. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps, worauf Sie auf jeden Fall achten sollten.

Continue reading
  4548 Hits
4548 Hits

Wann platzt die Immobilienblase?




Auf der Suche nach Rendite fokussieren sich viele Anleger auf Immobilien. Selektiv haben sich bereits deutliche Preisblasen gebildet.  Wie lange kann das noch gut gehen? Wichtige Informationen für Anleger ab 250.000 Euro. Lesen Sie mehr.

Jetzt gratis Immobilienstudie anfordern! (Link)

  5243 Hits
5243 Hits

Verträge online kündigen – jetzt auch in Österreich

Wer seine Verträge über Jahre hinweg einfach laufen lässt, der wird in der Regel ganz schön viel Geld aus dem Fenster werfen. Auch wenn die Unternehmen immer wieder attraktive Angebote für Neukunden haben, so müssen die Stammkunden in der Regel akzeptieren, dass ihre Konditionen unverändert bleiben. Wer also Rabatte wünscht und von den gesunkenen Preisen profitieren möchte, der sollte regelmäßig seine vorhandenen Verträge durchsehen und mitunter auch kündigen, wenn es bessere Angebote gibt. Mitunter genügt auch nur die Übermittlung der Kündigung - in fast allen Fällen meldet sich das Unternehmen und bietet plötzlich hervorragende Konditionen an. Wer nicht einverstanden ist und dennoch kündigen möchte, wird in weiterer Folge feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, wenn man den Vertrag kündigen will.

Continue reading
  4810 Hits
4810 Hits

Das Schwarze Brett im Aufzug



Otis, Weltmarktführer im Bereich Personentransport, setzt auf Leistungstransparenz und schafft eine Win-win-Situation für Kunden und Unternehmen.

Continue reading
  6196 Hits
6196 Hits

Electrify Europe: Call for Papers bis 27. Oktober




Der Beirat der Electrify Europe, die vom 19. bis 21. Juni 2018 in Wien stattfindet, hat die Abgabefrist für Präsentationszusammenfassungen (Call for Papers) verlängert: Interessenten können sich noch bis 27. Oktober 2017 um einen Vortrag auf der Konferenz bewerben.

Continue reading
  5316 Hits
5316 Hits

So wirbt man als kleines Unternehmen effektiv



In der digitalen Welt scheint sich heute einfach alles um Online-Marketing zu drehen und ohne einen Internetauftritt hat man den Eindruck, auf verlorenem Posten zu kämpfen. Aber gerade für kleine lokale Unternehmen ist eine Website oder eine Fanpage bei Facebook nicht das alleinseligmachende Mittel. Die Mischung aus On – und Offline-Werbung verspricht dagegen Erfolg.

Continue reading
  7268 Hits
7268 Hits

Der Anwender im Mittelpunkt: Hybrid Cloud Analytics



Robert Schmitz, General Manager Central & Eastern Europe, Qlik, zeigt auf, wie man Anwender mit Hybrid Cloud Analytics einfach und ohne großen Investitionsaufwand zu flexiblen Datenanalysen befähigen kann.

Continue reading
  5224 Hits
5224 Hits

Tor ist nicht gleich Tor



Jedes Industriegewerbe hat bestimmte Anforderungen an Schutz und Sicherheit. Das macht sich auch bei der Auswahl der Industrietore bemerkbar. Die einzelnen Varianten haben verschiedene Vorzüge und erfüllen in unterschiedlicher Weise Kriterien wie Wasserdichtheit, Lichtdurchlässigkeit, Einbruchsschutz und Betriebsgeschwindgkeit.

Continue reading
  6983 Hits
6983 Hits

Rücktritt Mitterlehners ist nachvollziehbar

Ein Politiker mit Handschlagsqualität und sachorientiertem Verständnis für den Koalitionspartner tritt leider zurück. In der Ausdrucksweise manches Mal zwar hart, aber nie unter der Gürtellinie hat Mittlerlehner in den letzten Jahrzehnten Österreich mit gestaltet. In den verschiedensten Funktionen, vom Wirtschaftskammerfunktionär, Minister bis zum Vizekanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann war seine Arbeit immer korrekt und fair.

Dass es aber bei anhaltenden innerparteilichen Querschüssen von maßgeblichen ÖVP-Politkern einem Bundesparteichef einmal zuviel wird, ist mehr als nur verständlich. Jene schwarzen „Geisterfahrer" an Bord der Koalition dürfen sich jetzt wohl ins Fäustchen lachen. Sie haben ihr Ziel erreicht und Mittlerlehner zum Aufgeben gezwungen.

Jetzt stellt sich die Frage, was kommt danach. Ich hoffe, dass die ÖVP die Mehrheit der „Königsmörder" ins Abseits stellt und insgesamt als Regierungspartner zur Vernunft kommt. Immerhin geht es um Österreich und die ÖVP ist aufgefordert, das Koalitionsabkommen einzuhalten und die Arbeit für Österreich fortzusetzen.

Ich wünsche Reinhold Mittlerlehner alles Gute und bedanke mich für die korrekte Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

  6209 Hits
6209 Hits

Traum vom Eigenheim: Was Sie beim Hauskauf beachten sollten


Von der Haussuche bis zur Besichtigung: Dieser Ratgeber verschafft Ihnen einen Überblick, worauf Sie beim Hauskauf achten sollten.

Continue reading
  5792 Hits
5792 Hits

„Das sind Themen, die sich direkt in Geld ausdrücken lassen“



Der digitale Wandel findet statt. Im globalen Wettbewerb können Betriebe schnell ins Hintertreffen geraten, wenn sie nicht in neue, datengetriebene Geschäftsmodelle investieren. Hitachi Data Systems präsentierte am 2. März anlässlich einer jährlich stattfindenden Kundenkonferenz Erfolgsbeispiele und den passenden Baukasten für die digitale Transformation. Auf dem „Hitachi Information Forum 2017“ im Courtyard Marriott Wien Prater/Messe wurde gezeigt, wie die Veränderungen in unterschiedlichen Branchen gemeistert werden können.

Continue reading
  7836 Hits
7836 Hits

Der neue TV Spot von Mr. Green

Der neue TV Spot von Mr. Green

 

Mr. Green ist das Online Casino in Deutschland.


Das Online Casino Mr. Green ist beliebt bei Spielern aus der ganzen Welt, denn es überzeugt nicht nur durch eine umfangreiche Auswahl an klassischen Casino Spielen und Slot Spielen, sowie einem reichhaltigen Wettangebot, sondern auch durch erstklassigen Support und schnelle Auszahlungen. Bereits im Jahr 2007 wurde Mr. Green gegründet. Damit ist es mit einer fast 10 jährigen Geschichte eines der älteren Online Casinos.

Auch im deutschsprachigen Raum konnte Mr. Green sich schnell einen guten Namen machen, denn durch die deutschsprachige Webseite und den Support konnte sich jeder Spieler sofort wie Zuhause fühlen. Das Online Casinos allgemein auf dem Vormarsch sind, haben wir bereits in diesem Artikel beschrieben, denn viele Menschen wollen sich nicht herausputzen, um in eine Spielbank zu gehen oder alternativ eine Spielothek mit zweifelhaftem Ruf betreten.

Sie bevorzugen es nach Feierabend bequem von Zuhause aus ein paar Minuten zu spielen. Und mit diesem Spielprofil sind sie bei Mr. Green genau richtig aufgehoben. Denn das Online Casino bietet zahlreiche Promotions, die sich vor allem an Gelegenheitsspieler richten. Wer also gerne auch einmal Freispiele geschenkt bekommt oder einen Bonus nutzen möchte, der sollte sich für das Online Casino Mr. Green entscheiden.

Continue reading
  9494 Hits
9494 Hits

"100% Haus" feiert Premiere auf der Häuslbauermesse Graz 2017

"100% Haus" feiert Premiere auf der Häuslbauermesse Graz 2017

Mineralische Produkte verfügen über eine hohe Dämmeigenschaft, sind brandbeständig und frei von Materialien auf Erdölbasis sowie resistent gegen Schimmel und Schädlinge. Auf ihre positiven Eigenschaften ist über Jahrzehnte Verlass. Die von Lafarge und Partnern gegründete Marke und Informationsplattform 100% Haus, präsentierte sich erstmals auf der Grazer Häuslbauermesse 2017 und informierte über die Vorteile von Leichtbeton und Dämmstoffen auf Zementbasis, für den innovativen Hausbau.

Continue reading
  7636 Hits
7636 Hits

Die Entwicklung der Glücksspiel-Branche – Zocken hat Tradition

Die Entwicklung der Glücksspiel-Branche – Zocken hat Tradition

Das Glücksspiel ist keineswegs eine Erfindung der Moderne, sondern hat eine uralte Tradition, die weit in die Menschheitsgeschichte zurückgeht. Denn schon im Jahr 3000 v. Chr. konnten die ersten Beweise für das lange Brauchtum des Glücksspiels gefunden werden. So bietet das Glücksspiel einen mehr als 5000 Jahre alten Fundus an Erfahrungen, kulturellen Bräuchen und natürlich dem Nervenkitzel. Die heutigen Glücksspiele haben sich dabei erst mit der Zeit entwickelt und sind aus der langen Beständigkeit des Glücksspiels gewachsen. So haben damals schon echte Zocker Haus und Hof beim Würfelspiel im alten Rom verloren, obwohl das Glücksspiel damals als unrein galt und sowohl von der Kirche als auch von monarchistischen Regierungen strikt abgelehnt wurde. Vielleicht war es gerade das Verbot, welches das Glücksspiel so attraktiv gemacht hat und einen zusätzlichen Nervenkitzel verliehen hat.

Erst im 16. Jahrhundert wurde zwischen einem legalisierten und verbotenen Glücksspiel differenziert. Dies war der Beginn der Entwicklung heutiger bekannter Glücksspiele und demnach ein riesiger Fortschritt für die Glücksspielbranche. Allerdings galt es damals immer noch als Frevel, um extrem hohe Einsätze zu spielen und wurde weiterhin bestraft. Es war der Ursprung einer anerkannten gesellschaftlichen Spielkultur, welches so gar in Klöster Einzug erhielt. Das klassische Kartenspiel eines 52-blättrigen Kartendecks hat seinen Ursprung ebenfalls schon im Mittelalter. Der Ursprung liegt dabei in Indien und wurde von Zigeunern und über die Kreuzzüge in das christliche Abendland getragen. Die Entstehung von Roulette hingegen ist bis heute weiterhin ungeklärt. So streiten sich Geschichtsforscher über die ersten Beweise des Glücksspiels mit der rollenden Kugel. Es wird behauptet, dass der Ursprung auf einen umgekippten römischen Streitwagen zurückführt, der durch ein freistehendes Rad den perfekten Spieltisch für die ersten Roulette-Spiele geliefert hat.

Glücksspiel heute – die Welt der Online Casinos und Co.

Spätestens seit Napoleon hat das Glücksspiel auch in Österreich eine reiche Geschichte. Die großen Casino-Städte in Wien oder auf deutschem Boden in Wiesbaden, Baden Baden und Bad Ems waren die ersten großen Spielhallen und gelten noch heute als eine der besten Adresse für einen entspannten Casino-Abend. Dennoch hat die Branche der klassischen Casinos mittlerweile eine große Konkurrenz in Form der vielen Online-Betreiber für Casinos.



Zwar können die Online-Casinos dabei nicht mit dem einzigartigen Flair der echten Spielhallen überzeugen, jedoch verfügt das Spielangebot der Online-Casinos meistens über eine viel höhere Auswahl und täglichen Bonus-Überraschungen für seine Spieler. So finden mittlerweile immer mehr Spieler den Weg in ein Online-Casino und geben sich damit dem bequemen Glücksspiel vom heimischen Sofa hin.

Fotos: Thinkstock

  13308 Hits
13308 Hits

Big-Data-Ignoranz führt zu Wettbewerbsnachteilen

Big-Data-Ignoranz führt zu Wettbewerbsnachteilen

 Ein Kommentar von Christian Löhnert, Pre-Sales Consultant und Christian Friese, Account Manager, bei der Consol Software GmbH in München.

Continue reading
  6579 Hits
6579 Hits

Der wirtschaftliche Nutzen von UEM: Eine CIO-Checkliste

Der wirtschaftliche Nutzen von UEM: Eine CIO-Checkliste

Ein Gastbeitrag von Oliver Klünter, Matrix 42 Product Manager Mobile.

Continue reading
  4722 Hits
4722 Hits