1 minute reading time (221 words)

Arbeiten wann und wo man will - mit dem flexiblen Future Workspace

ThinkstockPhotos-638467106

Wir schreiben das Jahr 2018 und die schon lang diskutierte Flexibilität am Future Workspace wird zunehmend zur Realität unseres Alltags. Flexibilität meint hier allerdings nicht etwa Yoga-Kurse im Meetingraum, sondern die Möglichkeit, dank moderner Cloud-Technologien ohne Einschränkungen völlig unabhängig von Ort und Zeit zu arbeiten.

Laut einer neuen Studie (mit Wakefield Research) bestätigt, dass mehr als 50 Prozent aller Arbeiter mit flexiblem Arbeitsumfeld erhöhte Produktivität zeigen. Darüber hinaus geben rund 87 Prozent all-jener Befragten mit flexiblem Arbeitsplatz an, eine positive Entwicklung für das Unternehmen zu sehen.

Dank Lösungen, die Mitarbeitern den Zugriff auf alle für die Arbeit nötigen Ressourcen mobil und jederzeit ermöglichen, erhöhen die persönliche Zufriedenheit und erleichtern den Alltag im Gegenspiel mit Familie und anderen Verpfichtungen.

Über persönliche Zufriedenheit hinaus verändern Cloud-basierende Applikationen die Art, wie wir mit unseren Kollegen zusammenarbeiten. Dokumente sind für jeden Mitarbeiter jederzeit zugänglich und Meetings sind jederzeit und überall möglich. Je zufriedener die Mitarbeiter und je reibungsloser die Unternehmens-IT funktioniert, desto mehr profitiert auch das Unternehmen. Nicht zuletzt deswegen, sehen 75 Prozent aller befragten Büro-Profis entsprechende flexible Arbeitsplatzbedingungen als Voraussetzung, um weiter konkurrenzfähig zu bleiben.

Work-Life-Balance ist eine Phrase, die uns laufend begegnet und die genau hier im Zentrum steht. Mit der Fähigkeit Offline-Zeit zu minimieren und um andere evtl. private Termine herumzuarbeiten, stellen flexible Cloud-basierende Arbeitsplätze das Abbild eines Future Workspaces dar.

 

Konica Minolta: Digitalisierung leichtgemacht
7 Tipps für solide Immobilieninvestments in 2018