1 minute reading time (198 words)

Wertschöpfung neu?

Bei vielen Gesprächen, die ich in den letzten Wochen und Monaten geführt habe, mit Baustoffherstellern, Bauunternehmen, aber auch Unternehmensberatern, sind wir irgendwann beim Thema Wertschöpfung gelandet. Die einen sprechen von einem völligen Wandel der Wertschöpfungskette durch disruptive Technologien wie Blockchain, die anderen reden davon, ihre Wertschöpfung zu vertiefen und das eigene Geschäft auf mehrere und neue Standbeine zu stellen. Das wiederum sorgt für Unruhe bei Zulieferern und Subunternehmen.

Grund genug auf jeden Fall, sich das Thema genauer anzusehen. Andre Exner hat das für den Bau & Immobilien Report
gemacht und überprüft, was dran ist an den vermeintlichen Verschiebungen der Branche (S. 12). Wie so oft wird nicht so heiß gegessen wie gekocht. Allerdings zeigte sich einmal mehr, dass es nicht die Produktionsmittel sind, die über Wohl und Wehe eines Unternehmens entscheiden, auch nicht die verschiedenen Kirtage, auf denen getanzt wird, sondern gute und motivierte Mitarbeiter. Deshalb widmen wir uns in dieser Ausgabe auch dem Thema Employer Branding und zeigen, wie Unternehmen Mitarbeiter für sich gewinnen und langfristig binden können (S. 18).

Und weil die Fußball-WM vor der Tür steht, geht es natürlich auch wieder einmal um die schönste Nebensache der Welt ... (S. 33)

Mehr dazu unter http://www.report.at/index.php/e-paper/bau-immobilien-report/item/92443-vertiefte-wertschoepfung

Durchdachtes Informationsmanagement als Wettbewerb...
Wie die Baubranche dem Facharbeitermangel entgegen...