1 minute reading time (155 words)

Potenziale und Aufholbedarf

Anstatt in Kreisverkehre sollten wir in Glasfaserleitungen und Breitbandnetze investieren«, sagt Wirtschaftsminister Harald Mahrer im großen Report-Interview (S.12) und wird sich damit in der Branche nicht nur Freunde machen. Der Sache nach hat er aber natürlich nicht unrecht. Zwar ist es wenig sinnvoll, digitale und bauliche Infrastruktur gegeneinander auszuspielen, die Notwendigkeit, jedem Unternehmen Zugang zum High-Speed-Internet zu ermöglichen, ist aber unbestritten. Wo speziell für die Bauwirtschaft die größten Potenziale der Digitalisierung schlummern und wo es dringenden Aufholbedarf gibt, lesen Sie ab Seite 20.

Jede Menge Kritik erntet aktuell der Vorschlag der Europäischen Kommission für eine digitale Dienstleistungskarte, die den grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr erleichtern soll. Denn obwohl niemand diese Dienstleistungskarte so richtig will, weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer, scheint die Kommission ihr Vorhaben durchboxen zu wollen. Wie es den österreichischen Sozialpartnern jetzt gelungen ist, bei namhaften Vertretern der Kommission ernsthafte Zweifel zu säen, erfahren Sie auf Seite 32.

Hier geht es zur Ausgabe 6 des Bau & Immobilien Report.

Blockade der Vergaberechtsnovelle gefährdet heimis...
Das Bewerbungsgespräch: Die "Dos and Don’ts"