Redaktion

Redaktion

Website URL:

Atos: 70 MitarbeiterInnen gesucht

Disruptive Technologien, kürzere Innovationszyklen, neue Geschäfts- und Arbeitsmodelle sowie die fortschreitende Vernetzung in sämtlichen Wirtschaftszweigen stellen Unternehmen jeder Größe einerseits vor eine Reihe an Herausforderungen und bergen andererseits ein enormes Wachstumspotenzial für den Wirtschaftsstandort Österreich. Dass diese Umwälzungen nur mit einer kontinuierlichen Erhöhung der Manpower bewältigt werden können, liegt auf der Hand. Im Rahmen der aktuellen Einstellungswelle sucht Atos daher für die Standorte in ganz Österreich mehr als 70 neue MitarbeiterInnen. Dabei reicht die Bandbreite von PraktikantInnen und WerkstudentInnen über junge Talente bis hin zu erfahrenen ExpertInnen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen die Berufe: IT-Consultant, IT-Developer, Software Architect, IoT-Developer, SAP-Consultant, Software Engineer, Business Analyst, Sales/Presales Manager.

Löhne in E-Wirtschaft steigen

Die Löhne und Gehälter in der österreichischen E-Wirtschaft steigen mit Wirkung vom 1. Februar 2018 um 3 Prozent. Der Abschluss gilt gleichermaßen für Arbeiter und Angestellte. Die Lehrlingsentgelte steigen ebenfalls um 3 Prozent, für Zulagen wurde eine Erhöhung um 2,5 Prozent, beziehungsweise 3 Prozent vereinbart. Die Vergütungen für Reisekosten werden um ein Prozent erhöht. Im Rahmenrecht wurden Verbesserungen in familienpolitischer Hinsicht vereinbart. Insgesamt liegt der Abschluss im Bereich vergleichbarer Industrieabschlüsse in jüngster Zeit.

Klimaforscher bei AWES 2018

Am 14. und 15. März 2018 findet das 13. Windenergie-Symposium (AWES) statt. Veranstaltet wird das Informations- und Diskussionsforum für die Windenenergiebranche Österreichs und der angrenzenden Länder von der IG Windkraft. Für die Keynote hat nun Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, zugesagt.
Subscribe to this RSS feed