Herzschrittmacher für die Danziger Speicherinsel

Foto: Mit seiner schlicht-modernen Architektur ist das neue Holiday Inn Danzig ein echter Hingucker und gelungener Kontrapunkt zur historischen Speicherinsel und der nahe gelegenen Altstadt. Foto: Mit seiner schlicht-modernen Architektur ist das neue Holiday Inn Danzig ein echter Hingucker und gelungener Kontrapunkt zur historischen Speicherinsel und der nahe gelegenen Altstadt.

Gemeinsam mit Danzigs Bürgermeisterin Aleksandra Dulkiewicz und dem ehemaligen polnischen Präsidenten Lech Walesa hat UBM Development Ende Juni das neue Holiday Inn in Danzig eröffnet. Das aus einem alten Getreidespeicher errichtete Hotel soll einen wesentlichen Teil dazu beitragen, die historische Speicherinsel wiederzubeleben.

Nach nur zweijähriger Bauzeit wurde das Holiday Inn Gdansk City Centre im Zentrum von Danzig auf der historischen Speicherinsel realisiert. Fast so schnell wurde es auch wieder verkauft, rund eineinhalb Jahre vor Fertigstellung ging die Immobilie als Forward Deal an Union Investment Real Estate.

»Das Holiday Inn Danzig ist das bereits 53. von UBM entwickelte Hotel, womit wir unsere Stellung als führender Hotelentwickler in Europa weiter ausbauen«, freut sich CEO Thomas G. Winkler über die Eröffnung dieses Erfolgsprojekts. Neben dem gelungen Interior-Design sind es vor allem die hervorragende Lage und die Architektur, die das Hotel zu einer echten »Perle Danzigs« machen können. Das Hotel besteht aus einem rekonstruierten Getreidespeicher und zwei modernen siebenstöckigen Gebäuden, die durch einen Glasgang verbunden sind. Dank der Kombination von Moderne und Geschichte entsteht hier ein einzigartiger Ort, der zu einer Wiederbelebung dieses Stadtteils beitragen soll. Das Hotel ist nicht nur architektonisch passend in die historische Speicherinsel nahe der Altstadt eingebettet, vielmehr wurde sein gesamtes Innenleben in der Logik einer individuellen Marke entwickelt. »Den ersten Eindruck gibt es kein zweites Mal. Dieses Credo ist für UBM Development unverrückbar«, so Martin Löcker, COO UBM Development, und ergänzt: »Die Hotels von UBMsind keinesfalls austauschbar, und es wird versucht, die Seele jedes Objekts und jeder Stadt zu identifizieren.« Denn gelungenes Interior Design zahlt sich aus, es bleibt länger attraktiv, ist nachhaltiger und auch deutlich flächeneffizienter als Lösungen aus der Schublade.

Starke Investorennachfrage

Der Hotelbereich ist ein Immobiliensegment mit attraktiven Renditen, das von Investorenseite immer stärker nachgefragt wird, daher wurde dieses Projekt bereits eineinhalb Jahre vor Fertigstellung verkauft.  UBM hat seit den 90er-Jahren bereits 53 Hotels mit über 11.200 Zimmern in ganz Europa entwickelt und sich konsequent mit ihrer Hotelexpertise in einer relativ neuen Asset-Klasse etabliert. Kein anderer Developer bietet eine derart breite Aufstellung im Hotelbereich. So verfügt UBM über ein eigenes Hotel Design Team und pachtet über die Tochtergesellschaft UBM hotels auch selbst 15 Hotels. Derzeit befinden sich weitere 15 Hotelprojekte mit rund 4.000 Zimmern in der Pipeline.

Fakten

- Baubeginn: Q1 2017
- Fertigstellung: Q2 2019
- Bruttogeschoßfläche: 13.065 m²
- Zimmeranzahl: 240

back to top