Internationaler Trockenbaulehrlings­wettbewerb in Salzburg

Foto: Ingrid Janker, Geschäftsführerin der Knauf GmbH, und die Salzburger Landesrätin für Bildung Maria Hutter mit den beiden österreichischen Trockenbauern Ajay Kumar und Dominik Grgic, die in der Endabrechnung auf Platz 10. landeten. Foto: Ingrid Janker, Geschäftsführerin der Knauf GmbH, und die Salzburger Landesrätin für Bildung Maria Hutter mit den beiden österreichischen Trockenbauern Ajay Kumar und Dominik Grgic, die in der Endabrechnung auf Platz 10. landeten.

Weißrussland gewann zum ersten Mal die Knauf Junior Trophy. Den zweiten Platz belegten ex aequo die Teams aus Belgien und Serbien. Der internationale Trockenbaulehrlingswettbewerb fand am 5. Juni in der Landesberufsschule Wals in Salzburg statt. Österreich landete auf Platz 10.

Für die Trockenbau-Lehrlinge aus zwölf Ländern galt es zunächst in einem schriftlichen Test insgesamt 60 Theoriefragen zu beantworten, ehe sie innerhalb von vier Stunden in den Werkstätten der Landesberufsschule Wals ein vorgegebenes Werkstück bauen mussten.
Das Team aus Weißrussland konnte insgesamt die meisten Punkte erreichen, gefolgt von den Lehrlingen aus Belgien und Serbien, die sich den zweiten Platz teilten. »Heute hat sich wieder deutlich gezeigt, dass sich die Qualität der Ausbildung im Laufe der letzten Jahre sehr verbessert hat«, zeigte sich Ingrid Janker, Geschäftsführerin der Knauf GmbH, von den Leistungen beeindruckt: »Die Erfahrungen, welche die Jugendlichen bei solchen Veranstaltungen machen, und die Kontakte sind einfach unbezahlbar.«

Bei der Praxisaufgabe bewertete die internationale Jury neben der Maßgenauigkeit der praktischen Arbeiten deren Ausführungsqualität, die Exaktheit der Verarbeitung sowie auch die Sauberkeit des Arbeitsplatzes. Der internationale Trockenbaulehrlingswettbewerb wurde von Knauf Belgien und der österreichischen Knauf Insulation GmbH unterstützt. Die Knauf Junior Trophy 2020 wird in Weißrussland stattfinden.

back to top