3.000 neue Wohnungen

Foto: Das Stadtquartier Berresgasse ist mit zehn Projekten auf 170.000 m² das Ergebnis des bisher größten vom wohnfonds_wien abgewickelten Bauträgerwettbewerbs. Foto: Das Stadtquartier Berresgasse ist mit zehn Projekten auf 170.000 m² das Ergebnis des bisher größten vom wohnfonds_wien abgewickelten Bauträgerwettbewerbs.

In der Berresgasse im 22. Bezirk entsteht bis 2022 ein völlig neues Stadtquartier mit rund 3.000 geförderten Wohnungen, Geschäften, Lokalen, Freiraum und zahlreichen Gemeinschafts- und Mobilitätsangeboten. Die Stadt Wien investiert 117 Millionen Euro an Fördermitteln.

Das neue Stadtquartier in der Donaustadt soll laut Bürgermeister Michael Ludwig die Tradition des Wiener Wohnbaus fortsetzen. Neben rund 230 Gemeindewohnungen NEU entstehen 1.700 geförderte Mietwohnungen, rund 870 günstige SMART-Wohnungen und spezielle Wohnformen für Jugendliche, SeniorInnen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Dafür lässt die Stadt Wien rund 117 Millionen Euro an Fördergeldern springen. »Die insgesamt rund 3.000 geförderten Wohnungen in der Berresgasse bieten rund 7.000 Menschen ein Zuhause und sind ein weiterer Höhepunkt der Wiener Qualitätsoffensive für leistbaren und lebenswerten Wohnraum«, freut sich auch Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

Die Festlegung der städtebaulichen Grundsätze erfolgte im Rahmen eines »Kooperativen Planungsverfahrens« in den Jahren 2013 und 2015. Der Projektstandort mit einer Größe von 170.000 m2 wurde von den Grundeigentümern wohnfonds_wien und den Bauträgern BWS und Neues Leben gemeinsam entwickelt. Mit insgesamt zehn Projekten in drei Bereichen ist das Stadtentwicklungsquartier Berresgasse das Ergebnis des bisher größten vom wohnfonds_wien abgewickelten Bauträgerwettbewerbs.

Last modified onSonntag, 03 März 2019 18:09
back to top