klimaaktiv Gold Hattrick

Neben dem Projekt „Home 21“ in Floridsdorf und dem „Quartier 11“ in Simmering wurde das „Haus am Park“ im Wiener Sonnwendviertel mit dem klimaaktiv Gold Standard ausgezeichnet.  (Copyright: SchreinerKastler) Neben dem Projekt „Home 21“ in Floridsdorf und dem „Quartier 11“ in Simmering wurde das „Haus am Park“ im Wiener Sonnwendviertel mit dem klimaaktiv Gold Standard ausgezeichnet. (Copyright: SchreinerKastler)

KALLINGER PROJEKTE und KALLCO Development wurden für drei gemeinsam verwirklichte Wiener Wohnbauprojekte mit dem klimaaktiv Gold Standard ausgezeichnet.

Niedriger Energieverbrauch, Behaglichkeit, Raumluftqualität und Gesundheit sowie Qualität der Ausführung und Wirtschaftlichkeit - das sind die vier entscheidenden Kapitel in der klimaaktiv-Bewertung. Wer mehr als 900 von 1000 möglichen Punkten erreicht, wird mit Gold belohnt. KALLINGER PROJEKTE und KALLCO Development haben sich gemeinsam mit drei Wohnbauprojekten beworben und konnten mit allen dreien diese höchste Bewertung erreichen. Entscheidend für die GOLD Bewertung sind die beiden technischen Eigenentwicklungen SLIM BUILDING und KLIMA LOOP.

SLIM BUILDING® entkoppelt die Primär- von der Sekundärkonstruktion. Die nach allen Seiten offenen modularen Raumelemente werden durch schlanke Formstahlstützen und die nach einem bestimmten statischen System in den Stützenkopf integrierten Deckenfelder definiert. Die Wände der Raumelemente werden in weiterer Folge aus nichttragenden Wand- und Fassadenelementen gebildet. Diese Konstruktionsweise ermöglicht große Variabilität und Wandelbarkeit der Grundrisse auf Lebenszeit des Gebäudes.

Bei KLIMA LOOP wird Erdwärme über Tiefenbohrungen gewonnen und für die Kühlung und Heizung von Gebäuden genutzt. Im Winter stellt die Erdwärme etwa ein Drittel der für Raumheizung und Warmwasser benötigten Energie zur Verfügung, der Rest wird mit herkömmlichen Medien, insbesondere mit Fernwärme, abgedeckt. Im Sommer wird dem Gebäude die gespeicherte Wärme über die Bauteilaktivierung der Geschoßdecken wieder entzogen und in den Erdkoffer rückgeführt. Damit kann die Kühlung des Gebäudes ohne Kältemaschinen auf natürliche Weise gesichert werden. Dieser Regelkreislauf sichert einen außergewöhnlich hohen Wirkungsgrad und einen ökologisch vorbildlichen Erneuerungszyklus des Energiespenders Erde.

Die drei ausgezeichneten Projekte entstanden seit 2015 im Rahmen der KALLCO Gruppe. Seit dem Einstieg der Linzer WAG und der Umstrukturierung im November 2017 konzentrieren sich die in der KALLINGER PROJEKTE zusammengeschlossenen Unternehmen als Bauträger auf Projekte mit speziellen Themen, die technisch-planerische Kompetenz und das Engagement als Bauträger und Entwickler in den großen Stadtentwicklungsgebieten bleiben bei KALLCO gebündelt.

Last modified onFreitag, 09 Februar 2018 09:40
back to top