Steigende Baupreise in allen Sparten

2017 waren in allen Sparten Preissteigerungen zu verzeichen. Insgesamt stieg der Baupreisindex um 2,2 Prozent. 2017 waren in allen Sparten Preissteigerungen zu verzeichen. Insgesamt stieg der Baupreisindex um 2,2 Prozent.

Der Baupreisindex für den Hoch- und Tiefbau (Basisjahr 2015) betrug laut Berechnungen von Statistik Austria im Jahr 2017 103,5 Indexpunkte und stieg somit gegenüber dem Vorjahr um 2,2%. Im 4. Quartal 2017 erreichte der Index 104,2, womit er sich sowohl gegenüber dem Vorjahresquartal (+2,4%) als auch gegenüber dem Vorquartal (+0,5%) erhöhte.

Der gesamte Hochbau verzeichnete mit einem Indexstand von 104,7 ein Plus von 2,7% im Vergleich zum Jahresdurchschnitt 2016. Im 4. Quartal 2017 (105,7 Indexpunkte) wurde ein Anstieg um 3,2% zum Vorjahresquartal und um 0,6% zum Vorquartal verbucht. Die beiden Hochbausparten Wohnhaus- und Siedlungsbau und sonstiger Hochbau wiesen im Jahresdurchschnitt 2017 einen Indexstand von 104,6 bzw. 104,8 auf, womit sich diese Indizes gegenüber dem Vorjahr um 2,8% bzw. 2,7% erhöhten.

Der gesamte Tiefbau erreichte im Jahresdurchschnitt 2017 einen Indexstand von 102,0 Punkten (+1,4% gegenüber 2016). Im 4. Quartal 2017 hielt der Index bei 102,3 Punkten, was einer Steigerung von 1,2% zum Vorjahresquartal und von 0,3% zum Vorquartal entspricht. Alle Tiefbausparten zeigten für das Jahr 2017 eine ähnliche Entwicklung: Der Index des Straßenbaus hielt bei einem durchschnittlichen Indexstand von 102,1 (+1,5% zum Vorjahr), der Brückenbau (101,8 Indexpunkte) erhöhte sich um 1,2%. Der Index für den sonstigen Tiefbau (101,9 Punkte) stieg hingegen mit 1,1% am geringsten an.

Im Hochbau trugen 2017 hauptsächlich die Bauleistungen der Professionisten, wie Bauspenglerarbeiten, Tischlerarbeiten oder die Bauleistung "Heizungsanlagen, Wärmetauscher, Lüftungszentralgeräte" zu den Preisanstiegen bei.

In allen drei Tiefbausparten sorgten im Jahr 2017 die Beton-, Stahlbeton- und Mauerungsarbeiten sowie Unterbauplanum und ungebundene Tragschichten bzw. Straßeninstandsetzungen für größere Preisanstiege. Für weitere spürbare Preiserhöhungen zeichnete im Straßenbau die Leistungsgruppe "Betondecken, zementstabilisierende Tragschichten" verantwortlich.

Last modified onFreitag, 09 Februar 2018 08:40
back to top