Berufs-WM: Gold und Silber für Österreichs Bau-Fachkräftenachwuchs

Berufs-WM: Gold und Silber für Österreichs Bau-Fachkräftenachwuchs

Österreichs Bauwirtschaft darf sich erneut über Medaillen in den beiden Bau-Kategorien bei einer Berufs-Weltmeisterschaft freuen. Mateo Grgic und Alexander Krutzler jubeln bei den World Skills in Kazan/Russland in der Kategorie Betonbau über WM-Gold. Bei den Maurern lässt der Steirer Marc Berndorfer 30 Nationen hinter sich und holt die Silbermedaille.

Nach drei anstrengenden Tagen und insgesamt 22 Stunden hochkonzentrierter Wettbewerbszeit jubeln Mateo Grgic und Alexander Krutzler (Firma PORR) am Ende über Platz eins in der Kategorie Betonbau – gleichauf mit China und knapp vor Deutschland: „Nach der langen Vorbereitung, der Anreise und der Anspannung der letzten Tage, jetzt die Goldene in den Händen zu halten - ein Wahnsinn!“

Österreichs Betonbauer erzielen damit einen „Hattrick“: die rot-weiß-roten Teilnehmer sicherten sich damit zum dritten Mal in Folge Platz eins (s. Bilanz unten). Für die Vorbereitung zeichnete Ausbilder Thomas Prigl (Berufsschule Wien) verantwortlich.

Marc Berndorfer von der Firma Karl Puchleitner Bauges.m.bH. (Steiermark) setzt mit seiner Silbernen die Serie regelmäßiger Top-Platzierungen der Maurer bei internationalen Berufswettbewerben fort. Als Aufgabe hatte er den Schriftzug „RUSSIA“ in fünf Modulen zu mauern. Dabei musste er über 600 Ziegel – das sind 28 Stück pro Arbeitsstunde - verarbeiten. Insgesamt waren bei den Maurern 31 Nationen am Start.

„Nach Silber bei der EM im letzten Jahr jetzt noch einmal WM-Silber nachgelegt - perfekt! Danke an meinen Arbeitgeber, meinen Ausbilder und alle, die mich unterstützt haben“, so der 22-Jährige aus Feldbach. Marc Berndorfer wurde von Roland Mittendorfer (BAUAkademie OÖ) betreut.

Diese internationalen Erfolge zeigen, dass Österreichs Bauwirtschaft mit ihrem einzigartigen trialen Ausbildungssystem (Betrieb – Berufsschule – BAUAkademie) die besten Nachwuchskräfte hervorbringt und das Niveau der österreichischen heimischen Bau-Facharbeiter den weltweit höchsten Standards entspricht.

12 Medaillen für Österreich

Insgesamt nahmen rund 1.400 internationale Fachkräfte aus knapp 70 Nationen in 56 Bewerben an den World Skills in Russland teil.

46 österreichische TeilnehmerInnen gingen bei den Berufswelt-meisterschaften vom 22.-27. August in Kazan an den Start. Am Ende kehrte Team Austria mit 6 Gold-, 5 Silber- und 1 Bronzemedaille zurück.

back to top