Verantwortlich für 30 Länder

Harald Pflanzl erweitert seinen Verantwortungsbereich auf insgesamt 30 Länder. Harald Pflanzl erweitert seinen Verantwortungsbereich auf insgesamt 30 Länder.

Mit 1. Juni 2018 hat Harald Pflanzl für die BASF die Leitung der neu geschaffenen Sub-Region Nord-West- und Zentraleuropa mit Sitz in Wien übernommen. Damit erweitert er seinen Verantwortungsbereich von 17 Ländern in Zentraleuropa auf nunmehr 30 Länder in der gesamten Sub-Region. Seit Anfang 2016 war Pflanzl für die Sub-Region Zentraleuropa verantwortlich. Diese leitet er nun gemeinsam mit der Sub-Region Nord-West Europa.

„Die neue Sub-Region bietet eine große Vielfalt interessanter Möglichkeiten, die Marktposition der BASF weiter nachhaltig auszubauen und die Organisation weiterzuentwickeln. Ein Schwerpunkt dabei ist sicherlich die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern. Grundsätzlich erwarte ich, dass wir auch zukünftig vom vorhandenen Wachstumspotential profitieren werden", erklärt Pflanzl.

Harald Pflanzl wurde in Kapfenberg geboren. Er studierte Metallurgie an der Montanuniversität Leoben, Österreich. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er als Produktionsassistent in der australischen Kupferindustrie. Danach war er für einen österreichischen Feuerfestproduzenten (heutige RHI) in Südamerika und in Südafrika tätig. Um seine Ausbildung abzurunden, absolvierte er ein MBA Studium am International Institute for Management Development (IMD) in Lausanne, Schweiz. Im Jahr 2000 trat er in die heutige BASF-Einheit Bauchemie in Krieglach, Österreich, als Geschäftsführer ein. Bis Ende 2009 war er dann in verschiedenen Regionen für den Geschäftsbereich „Betonzusatzmittel“ verantwortlich. Letztendlich umfasste sein Verantwortungsbereich rund 30 Länder mit insgesamt 13 Formulierungsstandorten. Von Anfang 2010 bis Ende 2015 war er bei der BASF Coatings in Münster als Leiter des Geschäftsbereiches Autoreparaturlacke EMEA tätig. Sein Tätigkeitsbereich umfasste dabei neben Europa auch den Mittleren Osten und Afrika.

back to top