Grüne Wärmedämmung als Beitrag zum Klimaschutz

Grüne Wärmedämmung als Beitrag zum Klimaschutz Foto: Steinbacher

Wie aktuelle Quellen belegen, beträgt der Gesamtausstoß an CO2-Äquivalenten in Österreich 82,3 Mio. Tonnen. Da wir uns zu den EU- bzw. Pariser Klimazielen verpflichtet haben, müssen wir unseren CO2-Fußabdruck deutlich verkleinern – je nach Ziel bedeutet das eine Reduktion von 36 bis 50 %.

Von Roland Hebbel, Steinbacher Geschäftsführer

Allein zehn Mio. Tonnen der CO2-Äquivalente stammen aus dem Gebäudesektor, davon werden über 70 Prozent vom Bereich Gebäudewärme verursacht. Die beste und umweltfreundlichste Energie ist jene, die man gar nicht verbraucht. Genau hier können wir mit unseren nachhaltigen Dämmprodukten einen mehr als beachtlichen Beitrag leisten: Mit einer Menge von ca. 1 Mio. m³ Steinbacher Dämmstoffen werden pro Jahr ca. 200.000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart. Zudem investiert Steinbacher laufend in moderne und ökologische Unternehmensstandards.

Für die Herstellung unserer Energiesparer, sprich Dämmstoffe, setzen wir auf Solarstrom aus unserer neuen Photovoltaikanlage. Diese nimmt rund 20.000 m² Fläche ein, produziert jährlich 2,2 Mio. kWh sauberen Solarstrom und ist damit die größte Anlage in Österreich. Das bedeutet eine zusätzliche Einsparung von ca. 550 t CO2-Äquivalenten am Steinbacher-Standort. Nicht zuletzt folgen wir in der Produktion einem konsequenten Recyclingsystem. Alle unsere Dämmstoffe – Polyethylen (PE), Polyurethan (PU) und expandiertes Polystyrol (EPS) – erfüllen den Nachhaltigkeitskreislauf. Es gibt keine Abfälle oder Ausschüsse, da alles wieder der Produktion zugeführt wird. Das ist nachhaltigster Klimaschutz.

back to top