UBM Development vor der größten Transformation der Firmengeschichte

Foto: »Wir haben bereits viel erreicht, aber auch noch sehr viel vor.« Thomas G. Winkler, CEO UBM Development Foto: »Wir haben bereits viel erreicht, aber auch noch sehr viel vor.« Thomas G. Winkler, CEO UBM Development

2018 feiert UBM Development sein 145-jähriges Firmenjubiläum und treibt den Umbau zum reinrassigen Immobilienentwickler weiter voran. Bis Mitte 2019 sollen Bestandsimmobilien im Wert von 100 Millionen Euro veräußert werden. Die Erlöse sollen in die Reduzierung der Nettoverschuldung und die ohnehin schon gut gefüllte Projektpipeline fließen.

Bis dato können wir auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Zahlen des ersten Quartals unterstreichen mit einem Ergebnisplus von mehr als 20 % ein neues Rekordjahr – bereits bei der Veröffentlichung des Jahresergebnisses haben wir uns das Ziel gesetzt, das bisherige Rekordergebnis von 50 Mio. Euro zu toppen. Unsere solide operative Performance macht uns optimistisch, dieses Ziel zu erreichen. Ein absolutes »Leuchtturmprojekt«, das Büro- und Hotelprojekt »Leuchtenbergring« in München, wurde erst kürzlich fertiggestellt – dieses Projekt wurde im Rahmen eines Forward Deals für 190 Mio. Euro bereits ein Jahr vor Fertigstellung verkauft. Ein weiteres Großprojekt, das Zalando Headquarter in Berlin, befindet sich in der Endphase – das derzeit größte Einzelprojekt von UBM wurde im Vorjahr für 196 Mio. Euro veräußert. Trotz zahlreicher Fertigstellungen ist die Pipeline für die nächsten Jahre gut gefüllt, vor allem im Hotelbereich konnten einige Projekte neu akquiriert werden. Damit unterstreichen wir unsere führende Rolle als Hotel-Developer Nummer 1 in Europa mit Großprojekten von über 500 Zimmern. Aber auch in den zwei weiteren Assetklassen Büro und Wohnen sind wir mit rund 200 Mio. Euro Projektvolumen pro Bürogebäude und Wohnbau mit jeweils über 500 Apartments in der Top-Liga angekommen.   

Fokus Entwicklung

Wir haben bereits viel erreicht, aber noch viel vor. Der Umbau zum reinrassigen Immobilienentwickler wird konsequent vorangetrieben. Im Rahmen des neuen »Pure Play Program PPP« haben wir alleine in den ersten drei Monaten Bestands-immobilien im Wert von rund  65 Mio. Euro veräußert. Bis Mitte 2019 sollen zusätzliche Verkäufe mit einem Volumen von mindestens 100 Mio. Euro folgen. Diese freien Ressourcen können für die weitere Reduktion der Nettoverschuldung bzw. für neue Development-Projekte eingesetzt werden. Denn die DNA von UBM Development ist ganz klar die Immobilienentwicklung. Diese Tatsache soll auch kommunikativ stärker nach außen getragen werden. Damit läuten wir die wahrscheinlich größte Transformation in der 145-jährigen Firmengeschichte ein.

Prägnanter Auftritt

Seit Mitte Juni steht das UBM Development Logo für die gesamte UBM-Gruppe. Alle Entwicklungsaktivitäten der Gruppe – ob Münchner Grund in Deutschland oder STRAUSS & PARTNER in Österreich – firmieren nun unter einem einheitlichen Namen: UBM Development. Der gemeinsame Name nimmt unsere Fokussierung auf Immobilienentwicklung beim Wort. Uns verbindet nicht nur ein gemeinsamer Name, sondern auch ein gemeinsames Ziel, die Steigerung des Unternehmenswerts. Dieses Ziel sichert unsere unternehmerische Unabhängigkeit am Markt und erlaubt uns, noch mehr ambitionierte Projekte mit hohen Bonitätsanforderungen zu akquirieren und für unsere Kunden umzusetzen. Ein gemeinsames Ziel ist wichtig. Es schweißt zusammen. Es lenkt den Fokus aller in eine Richtung und schafft wertvolle Synergien.

Dieses Potenzial werden wir mit dem gemeinsamen prägnanten Markenauftritt noch stärker nutzen. Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche und Verbindende. Denn wie bei Vereinstrikots oder Landesfahnen gilt auch hier: Nur Einheit macht nachhaltig Eindruck. Damit wird für unsere Kunden und Partner noch klarer: Egal ob sie einen Bürokomplex in München, Wohnungen in Wien oder ein Hotel in Danzig erwerben, überall können sie auf die Effizienz und Qualität von UBM vertrauen.

back to top