Kompetenzerweiterung im Hause Schöck

Foto: Mit Alphadock erweitert Schöck seine Kernkompetenz für tragende Wärmedämmelemente für Balkone und andere auskragende Bauteile um statische Wärmedämmung für Wände. Foto: Mit Alphadock erweitert Schöck seine Kernkompetenz für tragende Wärmedämmelemente für Balkone und andere auskragende Bauteile um statische Wärmedämmung für Wände.

Bauproduktehersteller Schöck hat die Österreich-Rechte für das Produkt Alphadock übernommen. Diese umfassen sämtliche  Produktions-, Patent- und Vermarktungsrechte und ergänzen das Portfolio um die statische Wärmedämmung für Wände.

Die neue Produktlinie ist für Schöck eine wichtige Ergänzung der Produktpalette. »Damit schließen wir die letzte noch vorhandene Lücke im Produktsegment zur Vermeidung der Wärmebrücken am Bau«, erklärt Alfons Hörmann, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Alphadock reduziert analog dem Isokorb die negative Auswirkung von Wärmebrücken – dies im anwendungstechnisch wichtigen Bauteil der Stahlbetonwände. Die Anwendung erfolgt sowohl beim Anschluss von der Wand an die Bodenplatte als auch über oder unter der Geschoßdecke. Dank eines Druckpuffers aus ultrahochfestem Beton (UHPC), wird der Energieabfluss über die Wärmebrücke bis zu 90 % reduziert.

Durch das Prinzip eines Gelenkes werden die aufkommenden Druckkräfte so gebündelt, dass trotz stark minimierter Standfläche die Tragfähigkeit und die Erdbebensicherheit vollumfänglich gewährleistet werden. Somit können große Gebäude mit starken statischen Belastungen in hohen Energiestandards realisiert werden.
Mit diesem neuen Produkt will Schöck seine Führungsposition  in Österreich als Anbieter von Lösungen zur Vermeidung von Wärmebrücken bei tragenden Bauteilen im konstruktiven Hochbau weiter ausbauen.

More in this category: « Kampf dem Schimmel Eigene Wege »
back to top