Keine Chance für Feuchteschäden

Foto: Durch die Installation eines Feuchtemonitoring-Systems können Wassereintritte früh erkannt, schnell lokalisiert und behoben werden. Foto: Durch die Installation eines Feuchtemonitoring-Systems können Wassereintritte früh erkannt, schnell lokalisiert und behoben werden.

Flachdächer gehören zu den am meisten belasteten Bauteilen im Hochbau – Feuchteschäden ziehen kostenintensive Sanierungen nach sich. Mit der steinodur WDO-E hat Steinbacher jetzt eine smarte Dämmplatte gegen Feuchtigkeit entwickelt. Und mit einem  Feuchtemonitoring-System können Wassereintritte früh erkannt und behoben werden.

Dämmstoff-Spezialist Steinbacher hat mit seiner Innovation steinodur WDO-E die perfekte Lösung für den Neubau entwickelt. Diese einseitig strukturierte Dämmplatte ermöglicht bei einem etwaigen Wassereintritt eine rasche, wirtschaftliche Trocknung. In Verbindung mit der Installation eines Feuchtemonitoring-Systems können Wassereintritte früh erkannt, schnell lokalisiert und behoben werden.

Die Vorteile sind enorm, denn eine feuchte Bausubstanz bewirkt ein rasches Wachstum von Schimmelpilzen. Das Monitoring-System schützt vor solchen Schäden. Die Feuchtigkeit wird bei Schadenseintritt sofort detektiert und kann zeitnah beseitigt werden. Somit kommt es zu keiner Kontaminierung der Bausubstanz. Folglich bleiben Langzeitschäden eines Wassereintritts aus – und aufgrund der Struktur der Dämmplatte steinodur WDO-E verläuft die Trocknung schnell und günstig. steinodur WDO-E ist auch bestens für genutzte Warmdächer geeignet.

Die Steinbacher-Innovation bringt Bauherrn Sicherheit und Sorgenfreiheit mit ihrem Warmdach und minimiert das Risiko für Verarbeiter.

back to top