Best of Schalung

Foto: Bypässe für die Linzer Voestbrücke Foto: Bypässe für die Linzer Voestbrücke Foto: Doka

Tag für Tag stellen die Schalungshersteller auf großen und kleinen Baustellen ihr Know-how unter Beweis. Der Bau & Immobilien Report hat die wichtigsten Branchenvertreter nach ihren nationalen und internationalen Vorzeigeprojekten gefragt. Die virtuelle Baustellentour führt heuer von Linz und Wien bis nach Polen, Kolumbien und Australien.

NATIONAL

Doka: Bypässe für die Linzer Voestbrücke

(Titelbild)

Vor den Sanierungsarbeiten der Voestbrücke in Linz wird die Schrägseilbrücke über die Donau um Nebenbrücken erweitert. Der Autobahndurchzugsverkehr fließt nach Fertigstellung über die bestehende Brücke während der innerstädtische Verkehr über die beiden neuen Konstruktionen geleitet wird. Für die Herstellung der vier ovalen Pfeiler in der Donau wurden Spundwandkästen für die trockene Betonage errichtet. Diese massiven Stützen mit einer Höhe von rund 15 m sind 4,5 m breit und bis zu 19,7 m lang. Als Schalung dienen Formholzkästen aus Top 50-Elementen, die vom Doka-Fertigservice montiert wurden.  
Die zahlreichen Auf- und Abfahrtsrampen werden von runden Stützpfeilern getragen.

Etwa 20 dieser Pfeiler mit einem Durchmesser von 1,20 m werden mit der Stahl-Stützenschalung RS in Sonderausführung hergestellt. Für die sieben Pfeiler mit einer Stärke von 2,0 m dienen vormontierte Formholzkästen aus Trägerschalung Top 50 als Schalung. Bei der Verbreiterung des bestehenden Tragwerks kommt für die Unterstellung die schnelle und wirtschaftliche Kombination aus Dokamatic-Tischen und dem Traggerüst Staxo 100 zum Einsatz. 

Hünnebeck: Seestadt Aspern

 

Rund sieben Kilometer östlich der Wiener Innenstadt wird mit der »Seestadt Aspern« eines der größten aktuellen Stadtentwicklungsprojekte Europas realisiert. Hünnebeck Austria ist mit Schalungs- und Unterstützungslösungen an derzeit drei Projekten beteiligt: die Objekte J4A, J4B und J5A an der attraktiven Janis-Joplin-Promenade. Die Projekte J4A und J4B umfassen insgesamt drei Bauteile mit multifunktionalem Nutzungskonzept.

Zur wirtschaftlichen Herstellung der variierenden Grundrisse haben die Schalexperten von Hünnebeck Austria ein umfassendes Schalkonzept mit detaillierten Lösungen entwickelt. So lässt sich beispielsweise mithilfe des Stahlrahmen-Deckenschaltisches Topmax der Rohbau der auffällig gestaffelten Geschoße besonders ökonomisch und schnell bewältigen. Das Projekt J5A umfasst 120 Wohnungen auf rund 12.600 m²  Geschoßfläche. Besonderes gestalterisches Highlight der attraktiven Wohnungen sind ihre tiefen Balkone sowie Bereiche mit doppelter Raumhöhe. Um die hohen Lasten bei der Herstellung der weit auskragenden Balkone sicher abzuleiten, entstehen die Balkone auf speziellen Arbeitsebenen, die aus einer Kombination von Stützentürmen aus dem leistungsstarken Alu-Unterstützungssystem Gass sowie Schwerlastbühnen CS 240L getragen werden.

Meva: Mistplatz Favoriten

In Wien-Favoriten errichtet Leyrer + Graf einen neuen Mistplatz mit einem äußerst verwinkelten Fundament, um in Zukunft ein komfortables Abladen zu ermöglichen. Dabei setzt Leyrer + Graf auf die universelle Handschalung AluStar von Meva, deren größtes Element  bei einer Höhe von 270 cm maximal 65 kg wiegt. Bei großformatigen Schalungsarbeiten kommen die Wandschalung Mammut 350 und die Mammut XT zum Einsatz. Diese innovative Wandschalung mit integrierter Kombi-Ankerstelle ermöglicht es, flexibel zwischen ein- und zweiseitiger Ankerung zu wählen.  Leyrer + Graf nutzte die einseitige Ankerung der Mammut XT mit XT-Konusankerstab, um die Vorteile im Vergleich zur zweiseitigen Ankerung mit Mammut 350 kennenzulernen.

Die Ankerung mit XT-Konusankerstab bot einen deutlichen Vorteil: Die Wandstärke wird einfach definiert, indem man lediglich die Abstandsringe des Ankers entsprechend arretiert. Bei gleichbleibender Wandstärke erspart man sich so im Verlauf der Bauarbeiten das wiederholende Ausmessen. Ein Rillenrohr ist nicht erforderlich. Und will man doch einmal zweiseitig arbeiten, ist es dank der flexiblen Kombi-Ankerstelle mit einem konventionellen Ankerstab im Handumdrehen möglich.

Peri: Triiiple

Ende 2018 starteten die Baumeisterarbeiter für die beiden Wohntürme und das Studentenheim des Großprojekts Triiiple. Für die Umsetzung der komplexen Gebäudegeometrie sorgen unter anderem Schalungs- und Gerüstlösungen von Peri. Um sicheres Arbeiten zu garantieren, kommt die schienengeführte RCS-P Kletterschutzwand zum Einsatz. Dabei kann jede Einheit nach Bedarf per Kran oder einer mobilen Kletterhydraulik in den nachfolgenden Abschnitt versetzt werden. Eine integrierte Ausfahrbühne ermöglicht das Verheben von Materialien mittels Kran. Bei den mitunter weiten Auskragungen setzt die bauausführende Firma auf die Schwerlasttürme VST.

Diese werden durch Haltekonstruktionen am Gebäude gesichert und die aufliegende Verteilerplattform dient zur Aufnahme des Peri Up-Gerüstes, welches wiederum für die Deckenschalung benötigt wird. Das Traggerüst dient zur Abtragung der Lasten von fünf Rohbaugeschoßen, bis sich das Gebäude von selbst trägt. Die Decken der Türme werden mithilfe der SKYDECK Paneel-Deckenschalung gegossen. Durch Frühausschalen mit dem Fallkopf und schnelleren Einsatz der Paneele und Träger im Folgegeschoß ergibt sich eine geringere Materialvorhaltung. Zur Messung des Betonreifegrades ist das System Peri Insite im Einsatz. Zudem setzt Peri auf das Cloud Service BIM 360 Field, das eine immersive Begehung der Peri-Lösung erlaubt, lange bevor diese tatsächlich ausgeführt wird.

Ringer: Schulcampus Vöcklabruck, Vöcklabruck

In Vöcklabruck entsteht derzeit für den Bauträger ISG Kommunalbau um rund 17 Millionen Euro ein neuer Schulcampus mit einer Volks- und Sonderschule sowie einem Polytechnischen Lehrgang. Der Y-förmige Baukörper fügt sich gut ins Stadtbild ein und greift die Form der denkmalgeschützten Ludwig-Hatschek Stiftung auf, die nach der Sprengung des alten Vöcklabrucker Landeskrankenhauses erhalten bleiben musste und nun als Offenes Kulturhaus dient. Die Schalungslösungen für den Schulcampus liefert der regionale »Platzhirsch« Ringer. Zum Einsatz kommen unter anderem die Master Pro- und Master-Schalung, die DEK30 Deckenschalung, Betonier- und Kletterbühnen.


INTERNATIONAL

Hünnebeck: Wave, Polen

Wave nennt sich ein architektonisch originelles Apartment-Projekt im polnischen Międzyzdroje. Hier entstehen mit direktem Zugang zur Pommerschen Bucht insgesamt fünf Apartment-Häuser, die inspiriert von Meeresbrise und Ostseewelle die Form einer Spirale annehmen. Zum Bau der geometrisch anspruchsvollen Apartmentanlage steuert Hünnebeck Polen sämtliche Schallösungen und deren komplette Planung bei. In der ersten Bauphase werden drei zehnstöckige Mehrfamilienhäuser, ein Schwimmbad-Komplex und ein darunterliegendes Parkhaus mit zwei Etagen errichtet. Die auffällige Spiral-Architektur, die den Bewohnern maximalen Meerblick und Sonnenschein verspricht, verlangt von den Schalprodukten hohe Einsatzflexibilität.

Als besondere schalungstechnische Herausforderung gelten z.B. die 50 cm starken geneigten Säulen in jedem Stockwerk, deren Neigungswinkel ständig variieren. Wegen der vielen unterschiedlichen Aufgabenstellungen werden verschiedene Wand- und Deckenschalsysteme eingesetzt: die handbedienbare Rasto/Takko-Rahmenschalung, die Großrahmenwandschalung Manto, die spindelbare Rundschalung Ronda, die Deckenmodulschalung Topec, das klassische Holzträgerschalungssystem Topflex sowie das flexibel einsetzbare Seitenschutzsystem Protecto.

Meva: Hay Street Hotel Perth, Australien

In Perth errichtete das Bauunternehmen SVG Structures ein 27-stöckiges Hotelhochhaus. Für die Schalungsarbeiten setzte SVG auf Meva und den australischen Meva-Händler Novatec. Um den Hochhauskern voraus zu klettern, wurde das automatische Klettersystem MAC (MEVA Automatic Climbing) eingesetzt. Das System spart durch hydraulisches Klettern wertvolle Kranzeit und ermöglicht dank geschlossener Arbeitsplattformen nicht nur einen wetterunabhängigen Bauzeitplan, sondern gewährleistet zudem einen kollektiven Arbeitsschutz.

Da das MAC alle Wände und Schächte im Kern des Gebäudes abbildet, passt MEVA das Klettersystem bei jedem Auftrag an die individuellen Geometrien der Baustelle an. Um Schalungsmaterial, Werkzeuge oder Baustoffe von den unteren Geschoßen nach oben zu transportieren, wurde eine Kranschiene samt Hebezeug hängend am MAC-Klettersystem befestigt. Zudem wurde eine vollständig geschlossene Nacharbeitsbühne installiert. Diese bietet eine sichere Plattform, um schon während der laufenden Schalungsarbeiten Nacharbeiten an den darunterliegenden Geschoßen durchzuführen.

Peri: Pumarejo-Brücke, Kolumbien

Die neue Schrägseilbrücke über den Rio Magdalena ist insgesamt 2,3 km lang. Peri Ingenieure unterstützten das anspruchsvolle Bauvorhaben mit einer maßgeschneiderten Schalungs- und Gerüstlösung, die auf eine simultane Herstellung der Pylone, der Brückenpfeiler und des Überbaus ausgelegt war. Zum Schalen der bis zu 35 m hohen Brückenpfeiler sowie der beiden 80 m hohen Pylone bildeten CB 240 Kletterbühnen zusammen mit der Trio-Wandschalung krankletternde Umsetzeinheiten. Durch großflächige Einheiten waren für die jeweils 5 m hohen Betoniertakte nur wenige Kranhübe notwendig. Im Bereich der Pfeilerköpfe dienten VARIOKIT-achwerke als zuverlässige Unterstützungskonstruktion der Arbeitsplattform. Weiters kamen auch Peri Up Flex-Stütztürme und ST 100 Stapeltürme zum Einsatz.

Doka: Feuerwehr-Trainings-center, Tschechien

In der Nähe der tschechischen Stadt Nachod entsteht ein neues Feuerwehr-Schulungszentrum, das dank einer ausgeklügelten Architektur zahlreiche verschiedene Trainingseinsätze ermöglicht. Teilweise überhängend, können sowohl die Innen- als auch die Außenwände perfekt für Trainings in großen Höhen genutzt werden. Zusätzlich wird es Brunnenschächte, Polygone mit sehr begrenztem Raum und künstliche Bäume geben. Die Geometrie des Entwurfs ist hochkomplex und erforderte daher besonderes Schalungs-Know-how sowie eine individuelle Vorgehensweise. So wurde etwa für den Bau der Kletterwand von Doka eine maßgeschneiderte Schalungslösung aus 94 Sonderschalungselementen mit einer Gesamtfläche von 700 m² entworfen. Die einzelnen Elemente sind im Durchschnitt drei Meter hoch und wurden vom Traggerüst Staxo 100 gestützt.

Paschal: Baumwipfelpfad »Heidehimmel«, Deutschland

Im Wildpark Lüneburger Heide entsteht derzeit ein neuer Baumwipfelpfad. Der Zugang erfolgt über eine 44 m hohe Stahlbetonkonstruktion. Die Schal- und Kletterlösungen stammen von Paschal. basierte auf den Systemen Logo.3 kombiniert mit dem Klettersystem 240 cm. Damit alles im System geschalt werden konnte, reichten 84,5 m² Wandschalung des System Logo.3 aus. Als Innenschalung, also als Schachtschalung, kam die Logo.3 mit vier Ausschalinnenecken zum Einsatz, die für das rasche Ein- und Ausschalen sowie das exakte Innenmaß sorgen. Das Ausschalen erfolgt mittels des schnellen Zurückspindelns. Dann wird die komplette Innenschalung mit einem Kranhub zum nächsten Betoniertakt angehoben. Pro Woche können so zwei Betoniertakte ausgeführt werden. Bis zur finalen Fertigstellung werden rund 1000 m³ Beton, 130 t Bewehrungsstahl, 600 t Stahl, 350 m³ Holz und 70.000 Schrauben in dem gesamten Projekt verbaut worden sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

back to top