N26 zieht ins Startup-Hub

N26 zieht ins Startup-Hub Foto: N26

Im Herbst 2019 eröffnet die mobile Bank N26 – nach Büros in Berlin und Barcelona – ihren dritten Tech Hub in Wien

. Im Startup-Hub weXelerate wird das von den Österreichern Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal gegründete Unternehmen die Einführung neuer Sicherheits-Features vorantreiben. Das Fintech stieg mit einer Bewertung von 2,6 Milliarden Euro bereits in den Kreis der sogenannten Unicorns – Startups mit einer Marktbewertung in Millionenhöhe – auf. Für den Standort Wien werden ab sofort Entwicklung, Produktmanager und UX-Designer gesucht.

„Das umfangreiche Veranstaltungsangebot von weXelerate sowie die Vernetzungsmöglichkeiten mit Corporates, Startups und anderen Experten ist in Österreich soweit einzigartig“, sagt Georg Hauer, General Manager DACH bei N26. Für Awi Lifshitz, Geschäftsführer von weXelerate, ist N26 ein wichtiges Element für den weiteren Entwicklungspfad des Innovationszentrums: „Wir messen den zukünftigen Erfolg unseres Unternehmens vor allem an der Vernetzung und Zusammenarbeit mit internationalen Playern. N26 erfüllt diesen Anspurch wie kaum ein anderer Mieter in unserem Haus. Davon kann unser gesamtes Ökosystem nur profitieren.“ Möglich wird der großflächige Zuzug des Fintechs durch die Erschließung von zusätzlich 500 m² Büro-, Meeting- und Eventräumen.

back to top