Österreich, das Bargeld-Land

Österreich, das Bargeld-Land Foto: Thinkstock

Bargeld erfreut sich in Österreich ungebrochen großer Beliebtheit. Laut einer Umfrage der ING-Bank in 13 Ländern Europas sowie in den USA und Australien kann nur jede/r zehnte ÖsterreicherIn einer bargeldlosen Zukunft etwas abgewinnen. Österreich ist damit die Cash-Nation Nr. 1 – ein Leben ohne Bargeld wird nirgendwo so deutlich abgelehnt. Im europäischen Schnitt kann sich nur jede/r Fünfte ein bargeldloses Leben vorstellen. Das völlige Gegenteil ist die Türkei: Dort würden 46 % auf Bargeld verzichten.

Selbst jüngere ÖsterreicherInnen zeigen sich nicht wirklich begeistert von einem Verzicht auf Bargeld. Auch in der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen können sich nur 17 % dafür erwärmen und liegt damit deutlich unter dem allgemeinen Europaschnitt von 22 %. „Aus der Marktforschung wissen wir, dass die Österreicher mobiles Banking stark nutzen. Das ersetzt aber nur physische Bankfilialen, nicht den Gang zum Bankomaten“, erklärt Andras hamori, Head of Retail bei ING in Österreich. „Die Kunden wollen selbst entscheiden, wie sie bezahlen.“ Obwohl Kartenzahlung immer häufiger und flächendeckender angeboten wird, bleibt der Einsatz von Bargeld vor allem in der Gastronomie (85 %) und im Taxi (70 %) konstant hoch. Auch 53 % der Lebensmitteleinkäufe werden bar bezahlt.

back to top