Unternehmen: Letzte Frist für Registrierkassen

Unternehmen: Letzte Frist für Registrierkassen Foto: Thinkstock

Ab 1. April 2017 muss jede Registrierkasse mit einer technischen Sicherheitseinrichtung gegen Manipulation ausgestattet sein.

Das ist sie aber nur mit spezieller Software und einem Chip. »90 % der knapp 100.000 Kleinbetriebe haben noch nicht umgestellt«, meint Markus Knasmüller, Leiter des Arbeitskreises für Kassenhersteller in der Wirtschaftskammer.

Eine kostengünstige Alternative zur Neuanschaffung einer teuren Registrierkasse bietet der Salzburger Christian Luger mit seinem Start-up shoperate.com: Durch eine App ist die Kasse via Internet mit einer Signaturstelle verbunden. Damit ist es möglich, auf allen Belegen eine digitale Signatur in Form eines QR-Codes aufzudrucken. Dieser beinhaltet alle wichtigen Transaktionsinformationen und stellt auch eine Verlinkung zu den vorhergehenden Buchungen her.

Nach oben

Videos