IT-Unternehmen starten "Data Market Austria"

Ein Konsortium von 17 Partnern aus Forschungsorganisationen, Telekom und IT-Industrieunternehmen, Start-ups, KMU und NGOs hat den Aufbau eines Daten-Services-Ökosystems für Kunden in Österreich begonnen. Zum einen soll die technologische Basis für Interoperable Lösungen gefunden werden und andererseits innovative Geschäftsmodelle pilotiert werden. „Mit dem Start des Daten Markt Austria schließt Österreich zu den Pionieren auf Europäischer Ebene auf. Es geht um die Schaffung nachhaltiger Daten-Services Ökosysteme, die möglichst alle Stakeholder einschließt. Im Leitprojekt werden Bedingungen für einen florierenden Daten- und Services Markt geschaffen, um neue, innovative Applikationen und Businessmodelle zu fördern“, erklärt Allan Hanbury, DMA-Projektleiter und Leiter des Research Studios Data Science der RSA FG.

Das Daten-Services-Ökosystem wird auf österreichischen Cloud-Infrastrukturen betrieben und Basis der im Projekt entwickelten innovativen Technologien, rechtlichen Rahmenbedingungen und neuartigen Geschäftsmodellen bilden. „T-Systems Austria arbeitet bei diesem zukunftsweisenden Projekt als einer der Konsortialpartnern an der Verknüpfung von Infrastrukturen unterschiedlicher Clouds als auch an der Realisierbarkeit neuer Geschäftsmodelle und Use-Cases“ unterstreicht Franz Grohs, Vorsitzender der Geschäftsführung T-Systems Austria, die Vorreiterrolle in der Entwicklung innovativer Cloud- und Big Data Services.

Mehr Informationen zum Projekt unter https://datamarket.at/ 

back to top