Kreisel Electric kühlt Ladestation mit 3M

Die 3M Novec Hightech-Flüssigkeit dient zur Direktkühlung und somit zum effizienten Wärmemanagement des integrierten Pufferspeichers. Die 3M Novec Hightech-Flüssigkeit dient zur Direktkühlung und somit zum effizienten Wärmemanagement des integrierten Pufferspeichers. Foto: 3M

Der österreichische E-Mobility-Spezialist Kreisel Electric aus Freistadt hat eine Ladestation entwickelt, die Elektroautos in nur 20 Minuten lädt. Die "3M Novec High-Tech Flüssigkeit" kühlt das System.

Möglich wird die besonders hohe Ladeleistung dank des integrierten Pufferspeichers, der Energie langsam speichert und im Bedarfsfall extrem schnell von Batterie zu Batterie (DC/CD) abgibt. Die Schnellladestationen von Kreisel ermöglichen auf diese Weise bis zu 240 kW und verfügen über einen Speicher von 104 kWh. Sie erlauben es, vor Ort nachhaltig Energie zu gewinnen, zu speichern und wieder abzugeben. Geladen wird der Kreisel Power Charger zum Beispiel über eine Photovoltaik-Anlage oder auch rascher durch den 44 kW-Netzanschluss.

Effizientes Wärmemanagement
Für das Wärmemanagement des Pufferspeichers setzt Kreisel die 3M Novec High-Tech Flüssigkeit ein. Sie ermöglicht eine Direktkühlung des Akkukörpers, denn anders als bei herkömmlichen Kühlsystemen kann Flüssigkeit alle Batteriezellen direkt umspülen. Dadurch wird der Wärmetransport entscheidend verbessert, im selben Schritt steigen der Wirkungsgrad und die Langlebigkeit des Systems. Bei der Flüssigkeit handelt es sich um eine chemische Verbindung, die aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften sehr gut für das Wärmemanagement von Elektronikkomponenten geeignet ist: Sie ist elektrisch nichtleitend und nicht brennbar, sie weist eine hohe Langzeitstabilität auf, ist umweltverträglich und nicht als Gefahrgut klassifiziert. Die Konvektionseigenschaft sorgt für eine homogene Wärmeverteilung. Zudem ist die Flüssigkeit chemisch inert, geht also keine Reaktion mit anderen Komponenten ein.

Infrastruktur in Planung
Der Kreisel Power Charger überzeugt auch die Fachwelt: Porsche Austria hat eine Kooperation mit Kreisel geschlossen und vertreibt künftig die Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge. Das Ziel ist der Aufbau einer Infrastruktur in Österreich, dank der künftige Elektrofahrzeuge mit einer Reichweite von 600 Kilometern und entsprechend starker Batterie innerhalb von nur 20 Minuten aufgeladen werden können. Bereits ab Jahresmitte 2017 sollen die ersten Ladestationen in Betrieb gehen.

back to top