Menu
A+ A A-

Kirchdorfer: Fishpass setzt sich durch

Nach knapp 10-jähriger Forschungszusammenarbeit steht den Betreibern von Wasserkraftwerken  eine  Fischaufstiegshilfe aus Betonfertigteilen zur Verfügung, die sich  in ökologischer wie ökonomischer Hinsicht bereits in der Praxis bewährt hat.

Mit dem Ziel, ein sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch optimiertes System zu entwickeln hatte die Kirchdorfer Fertigteilholding in Zusammenarbeit mit Universität für Bodenkultur in Wien im Jahr 2008 ein ambitioniertes Forschungsprojekt gestartet, das den Bau von technischen Fischaufstiegshilfen bereits revolutioniert hat. Nach zahlreichen hydraulischen Modellversuchen wie auch biologischen Testserien wurde 2009 mit „enature Fishpass“ ein innovatives Fertigteilsystem patentiert, das nach dem „multiple slot”-Prinzip eine massive Verringerung der Wasserdurchflussmenge erzielt und selbst schwimmschwachen Lebewesen in allen Altersstadien die Passage der Wanderanlage in beiden Richtungen ermöglicht.

Das von der MABA Fertigteilindustrie vorgefertigte System entspricht den europäischen Gewässerschutzrichtlinien und konnte mittlerweile in über 40 Installationen in Österreich, Südtirol, Bayern und in der Schweiz überzeugen. Schon vor Abschluss des Projekts Ende dieses Jahres konnte mittels Monitoring Programmen dokumentiert werden, dass es allen Fischarten möglich war, die Fischpässe zu finden und zu passieren. Gegenüber herkömmlichen technischen Aufstiegshilfen hat enature für Kraftwerksbetreiber den großen Vorteil eines um 30-40% reduzierten Wasserdurchflusses.

Nach oben