Menu
A+ A A-

Gas-Großhandelspreise um die Hälfte teurer

Nach einem 18-Monatshoch im März 2017 sinkt der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) im April um 1,7 % auf 77 Index Punkte (Basis 2011=100). Diese Entwicklung kann zum Großteil auf die zuletzt leicht gesunkenen Großhandelspreise bei Gas zurückgeführt werden, so die Österreichische Energieagentur. Im Jahresvergleich liegt der ÖGPI um mehr als die Hälfte (53 %) höher als im April 2016. Dieser außerordentlich starke Anstieg muss allerdings im Zusammenhang mit der Preisentwicklung des letzten Jahres gesehen werden. Im April 2016 waren die Preise für Gas äußerst niedrig, daher fällt die Steigerung noch stärker ins Gewicht. Der ÖGPI bildet den reinen Energiepreis ab. Netzgebühren sowie Steuern und Abgaben, die ebenfalls in der Gasrechnung von Endkunden beinhaltet sind, werden nicht berücksichtigt.

Nach oben