Murkraftwerk: Verbund-Beteiligung

Der Verbund steigt wieder in dem Wasserkraft-­Projekt in Graz ein.

Nach der Zusammenarbeit bei der Errichtung der Murkraftwerke in Gössendorf und Kalsdorf wird der Verbund auch beim neuen Murkraftwerk in Graz-Puntigam Partner der Energie Steiermark. Der Wasserkraft-Primus steigt mit einem kleineren Anteil von 12,5 % in die Kraftwerksgesellschaft ein. Der Verbund betreibt bereits 19 Wasserkraftwerke an der steirischen Mur. Die Steuerung und Überwachung aller 40 steirischen Verbund-Wasserkraftwerke erfolgt in der Zentralwarte in Pernegg südlich von Bruck an der Mur.


Bedarf für einen Ausbau ist gegeben: Die Steiermark kann derzeit den eigenen Stromverbrauch nur knapp zur Hälfte durch Eigenerzeugung decken. Zur Verbesserung der steirischen Energiebilanz und zur Erreichung der Klimaziele von Paris sieht die Klima- und Energiestrategie des Landes Steiermark den verstärkten Ausbau erneuerbarer Energien vor.

back to top