Energiepreise ­dämpfen Inflation

Der Energiepreisindex für private Haushalte der Österreichischen Energieagentur ging im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 4,5 % zurück und erreichte mit 95,5 Indexpunkten das Niveau des Jahres 2010. Im Vergleich zum EPI lag die allgemeine Teuerungsrate im Jahr 2016 unverändert bei +0,9 % und blieb damit so gering wie zuletzt im Jahr 2009. Würde der VPI um die energierelevanten Positionen bereinigt, läge die Jahresinflation mit ­ 1,4 % um ganze 0,5 Prozentpunkte höher. Das zeigt, dass die Energiepreise mit 0,5 Prozentpunkten eine nach wie vor bedeutsame dämpfende Wirkung auf die Gesamtinflation des letzten Jahres hatten.

Letzte Änderung amMittwoch, 08 März 2017 12:58
Nach oben