eAward 2017: Kategorie "Verwaltung und E-Government" Empfehlung

eAward 2017: Kategorie "Verwaltung und E-Government" Foto: Thinkstock

Die nominierten Projekte und GewinnerInnen des eAward 2017 in der Kategorie "Verwaltung und E-Government". Die SiegerInnen sind 23. Februar 2017 bei der Preisverleihung in Wien bekannt gegeben worden, siehe auch "Projekte für die Digitalisierung Österreichs". Update: Alle Jurymeinungen, Kategorievideo

Kategoriesieg



Foto: Philipp Haubner (Justiz), Gernot Silvestri (BRZ), Katharina Stepan (BRZ), Martin Schneider (Justiz), Christian Gesek, (Justiz) und Richard Schmid (BRZ).

Bundesministerium für Justiz, Bundesrechenzentrum GmbH
Strategische Initiative „Justiz 3.0“

Die österreichische Justiz ist über die Landesgrenzen hinaus für ihre erfolgreichen Maßnahmen zum elektronischen Rechtsverkehr bekannt. Elektronische Eingaben werden aber seit jeher mit Einlangen an der jeweiligen Dienststelle gedruckt. Mit Justiz 3.0 wird die analoge Lücke zwischen digitalem Eingang und digitalem Ausgang geschlossen. Dies reduziert nicht nur maßgeblich den Papierbedarf, sondern verringert auch das Erfordernis für teure und nicht mehr zeitgemäße Aktenlager. Justiz 3.0 schafft die Möglichkeit eines parallelen Zugriffs auf Akten und digitale Abläufe. Damit können die Gesamtdurchlaufzeiten von Verfahren verkürzt, Lager-, Transport- und Versandkosten gespart und bürokratische Abläufe eliminiert werden. Mit dem Projekt sind die Voraussetzungen für einen bundesweit tragfähigen Scanprozess und Texterkennung, Akten-, Dokumentenmanagement- und Workflowsystem geschaffen worden.

www.justiz.gv.at/web2013/home/justiz/aktuelles/2016/justiz_30__basis_fuer_papierloses_arbeiten~2c94848b5461ff6e01576bac60e54286.de.html 

Video: www.justiz.gv.at/web2013/home/e-government/justiz_30~2c94848b5461ff6e01562be726d72d43.de.htm

Die Jury:
"Digitalisierung von End-to-end-Prozessen"
"macht die Arbeit einfacher und effizienter"
"ermöglicht eine optimale Judikation"


Ausgezeichnet



Foto: Michael Kölbl und Gregor Gollner (RiS GmbH)

RiS GmbH
Gem2Go - Die Gemeinde Info und Service App

Mit der kostenlosen mobilen Gem2Go-App können BürgerInnen einer Stadt oder Gemeinde wichtige Informationen und Services abrufen – zum Beispiel News, Veranstaltungen, Müllkalender, Branchenverzeichnis, Vereine, Lebenslagen, Jobs oder Bürgeranliegen. Gem2Go ist eine österreichweit nutzbare App, in der alle Städte und Gemeinden enthalten sind. Auf Grund der Kooperationspartner wie Bundeskanzleramt, karriere.at, Verkehrsverbund Ostregion, Salzburger Nachrichten, Oberösterreich Nachrichten, und viele mehr können zahlreiche kostenlose Services angeboten werden. Inkludiert sind Push-Benachrichtigungen, Augmented Reality oder QR-Code Scanner. Gem2Go ist verfügbar für iOS, Android und Windows Phone.

www.gem2go.at

Video: www.youtube.com/watch?v=FVUcYwxV8_Y

Die Jury:
"bestes Service für BürgerInnen"
"alle wichtigen Infos auf der Hand"
"wünschen es uns in jeder Gemeinde ausgebaut"




Foto: Christian Artner, Veronika Haberler und Peter Melicharek (LeReTo).

LeReTo KG
LeReTo - Legal Research Tool

LeReTo ist ein Onlinetool zur Quellenanalyse von juristischen Texten, welches zitierte Quellen identifiziert und im Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS) vollautomatisch abfragt - einzigartig in Österreich. JuristInnen ziehen das zu analysierende File per Drag & Drop ins Tool und binnen Sekunden kann der Text im Online-Viewer samt Auto-Vorschau auf alle RIS-Quellen wie Rechtssätze, Judikate und Gesetze gelesen werden. Die juristische Arbeit wird durch den komfortablen Viewer, das übersichtliche Quellen-Memo sowie das verlinkte, für die Übermittlung im Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) geeignete LeReTo-PDF deutlich vereinfacht. Somit sind alle Quellen auch im elektronischen Akt stets nur einen Klick entfernt. LeReTo bietet ein zeitliches Einsparungspotential von bis 90% oder 200 Arbeitsstunden pro Jahr und macht den Arbeitsalltag von RichterInnen, RechtsanwältInnen und KonzipientInnen leichter.

www.lereto.at

Video: https://lereto.at/LeReTo_shortintro.mp4

Die Jury:
"erspart mühsame Arbeit"
"so einfach wie genial"
"Trend zu Automatisierung von Bürojobs"


Die weiteren Nominees




styleflasher Gmbh, Land Vorarlberg - Abteilung Agrarbezirksbehörde
Ereigniskataster Land Vorarlberg

Der Ereigniskataster ermöglicht einen koordinierten, effizienten und organisierten Ablauf von Schadensaufnahmen (Katastrophen, Hochwasser) und Katastrophenschutz und ist derzeit für das Land Vorarlberg im Einsatz. Die Daten werden durch eine Mobile-App vor Ort sowie eine Web-App am Desktop aufgenommen und einem zentralen Datenspeicher zugeführt. Schadensfälle können mit GIS-basierenden Daten kartographiert werden. Ebenso können über die Mobile-App vor Ort Videos, Bilder und Audioaufnahmen zu jedem Schadensfall erfasst werden. Eine Nachbearbeitung aller erfassten Schadensfälle ist über die Web-App möglich. Ein Benutzer-, Rollen- und Rechte-Management ermöglicht eine strikte Kontrolle über den Zugriff und die Bearbeitung der erfassten Daten. Um größtmögliche Datensicherheit zu gewährleisten werden alle Daten in der Cloud des Kunden sicher verwaltet.

http://www.styleflasher.at/Produkte/Ereigniskataster

Die Jury:
"bestes Werkzeug für Kriseneinsätze"
"styleflasher und Land Vorarlberg punkten mit Top-Instrument für die Verwaltung"




AIT Austrian Institute of Technology GmbH -  Department Digital Safety & Security
„Future Border Control“ (FBC) und FastPass

Das Zusammenspiel modernster Sensortechnologien mit sicheren und einfach handhabbaren IT-Systemen erlaubt zukünftig ein viel benutzerfreundlicheres und sicheres Grenzkontrollmanagement für Behörden und Reisende an Flughäfen, in Seehäfen, als auch an Landesgrenzen. Dazu bringt das AIT wichtige Akteure aus der gesamten Wertschöpfungskette zusammen: System- und Komponentenhersteller, Forschungseinrichtungen, Infrastrukturbetreiber sowie Behörden. Die Entwicklung von Systemen mit hoher Qualität und Akzeptanz wird durch fortlaufende Einbeziehung von Endnutzern (Reisenden und GrenzbeamtInnen) erreicht. Der vollständige Innovationsprozess, von der Entwicklung der Komponenten bis hin zum endgültigen Design der User-Interfaces, wird laufend von diesen beiden Nutzergruppen evaluiert. Der Aspekt der Konformität mit den europäischen, gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen ist dabei zentral für die Akzeptanz der zu entwickelnden Technologien und begleitet die Entwicklung.

www.ait.ac.at/fastpass

Video: https://youtu.be/s8K01icfNMk

Die Jury:
"reduziert Wartezeiten und erhöht die Sicherheit"
"betont die internationale Zusammenarbeit"
"große Relevanz und Aktualität"




ITG Informationstechnik Graz GmbH, Stadt Graz – Gesundheitsamt, Stadt Graz - Bau- und Anlagenbehörde, Provaria
Gesund

Zwei Ämter, drei Referate, zwei Gesetze, die Exekutive, 33 Lokale und rund 9500 Personen - mit Hilfe der Applikation „Gesund“ werden sie sprichwörtlich unter einen Hut gebracht. Seit Ende 2015 existiert die moderne und ressourcensparende Anwendung. Mit Hilfe der CRM-Lösung können Verwaltungsprozesse zeit- und ortsunabhängig erledigt werden. So ist es möglich, An- und Abmeldungen durch LokalbesitzerInnen auch außerhalb der Amtsöffnungszeit durchzuführen. Erkenntnisse der Exekutive fließen direkt zurück. Berichte können auf Kopfdruck vor Ort erstellt werden. Auch die Arbeit in den Ämtern wurde durch die moderne Oberfläche vereinfacht. Die Geschäftsfalldurchlaufzeit wurde reduziert und die Datenqualität und -transparenz wurden erhöht. Die Anwendung „Gesund“ ist skalierbar, dient als transparente Datendrehscheibe und schützt dabei die sensiblen Daten der KundInnen.

https://love.app.graz.at/ und www.graz.at

Die Jury:
"einfach gehaltene Plattform mit großer Wirkung"
"bringt allen etwas: Beschäftigten, ArbeitgeberInnen und Behörden"
 




GRINTEC Gesellschaft für graphische Informationstechnologie mbH, Holding Graz Kommunale Dienstleistungen GmbH, Salzburg AG
Projekt: PlanTogether

PlanTogether ist eine Web-Anwendung zur Koordinierung geplanter Bautätigkeiten für kommunale Koordinationsstellen (z.B. Tiefbauamt, Stadtwerke) und Planer von Investitions- und Sanierungsvorhaben (z.B. Strom, Gas, Wasser, Straßenbau). PlanTogether zeigt übersichtlich auf einer Karte alle Bauvorhaben, die in einem bestimmten Gebiet und Zeitraum geplant sind. Planungen verschiedener Sparten und Unternehmen werden zentral zusammengefasst, eventueller Koordinationsbedarf automatisch festgestellt und für alle Beteiligten zugänglich gemacht. Die klare und einheitliche Sicht auf Bauvorhaben und das Aufzeigen von Synergiepotenzialen gestaltet Koordinationsbesprechungen effizienter und erleichtert Kostenteilung schon ab dem Planungsstadium. In Graz und Salzburg ist PlanTogether seit kurzem im Einsatz.
 
http://www.grintec.com/PlanTogether

Die Jury:
"alle Infrastrukturen auf einen Blick - das ist genial"
"Rieseneffekt, wenn Grabungsarbeiten zusammengelegt oder gar vermieden werden"




Bundesrechenzentrum GmbH, Bundesministerium für Finanzen
Registrierkassendatenbank mit Prüfservice und Unternehmer-App

Als Teil der Steuerreform 2016 wurde das Registrierkassenpaket beschlossen. Dieses besteht einerseits aus der Registrierkassenpflicht und andererseits aus der Belegerstellungspflicht und der Belegannahmepflicht. Durch dieses Projekt können das Bundesministerium für Finanzen sowie alle von der Registrierkassenpflicht umfassten Unternehmen bei der Erfüllung der Registrierkassenpflicht unterstützt werden. Mithilfe der sogenannten Belegcheck-App steht den Unternehmen für die Erfüllung ihrer Registrierungs- und Belegübermittlungspflicht ein modernes und komfortables Werkzeug zur Verfügung. Außerdem wird eine effiziente Steueraufsicht ermöglicht. Die Leistungen umfassen die für die Verwaltung der Registrierungsinformationen der Kassen und Signaturerstellungseinheiten sowie zur Speicherung von Belegprüfungsergebnissen zu schaffende Datenbank, das für die Prüfung der Belege erforderliche Prüfservice, und die sogenannte Belegcheck-App zur Prüfung von Belegen durch die Unternehmen.

www.bmf.gv.at und www.brz.gv.at

Die Jury:
"unterstützt bei der Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen"
"hilft den Überblick zu bewahren und macht Prozesse effizienter"


Das Kategorievideo

Letzte Änderung amMontag, 10 April 2017 17:17
Nach oben