Aus für Durlin

Der Markenname Durlin ist Geschichte. Ab 2010 heißen die traditionsreichen Farben und Lacke Murexin. An der Zusammensetzung der Produkte ändert sich nichts. Die Gründe für den Namenswechsel liegen im Marketing.

Im Jahr 1872 hat der Wiener Chemiker Carl Reichhold erstmals Anstrichfarben produziert. Anfang des 20. Jahrhunderts hat er seinen Produkten den Markennamen Durlin verpasst, der seither für Farben und Lacke von höchster Qualität steht. Doch damit ist jetzt Schluss. Der Markenname wird vom aktuellen Eigentümer Murexin vorerst auf Eis gelegt. Das hat vor allem internationale Gründe. Denn während die Marke Murexin in den letzten Jahren in ganz Europa erfolgreich neue Vertriebswege in den Bereichen Bautechnik, Klebetechnik und Fliesentechnik aufbauen konnte, blieben die Farben und Lacke etwas auf der Strecke. Aus dem einfachen Grund, dass sich laut Murexin-Vorstand Andreas Wolf die gleichzeitige Positionierung von zwei Marken als zu schwierig gestaltet hätte. Deshalb heißen die ehemaligen Durlin-Malerprodukte jetzt Murexin Farb- und Anstrichtechnik und komplettieren europaweit als vierte Sparte das Murexin Sortiment. Inhaltlich wird sich an den Produkten nichts ändern. Als fünfte Sparte wird ab 2010 zudem Energy Saving System fungieren, vormals Durlin Wärmedämmverbundsystem.
Mit knapp 400 Mitarbeitern erwirtschaftet Murexin einen Umsatz von 100 Millionen Euro. Trotz schwierigen wirtschaftlichen Umfeld erwartet Wolf hier ein Wachstum von fünf Prozent. 2010 sollen zudem rund zwei Millionen Euro in den Produktionsstandort Wiener Neustadt investiert werden.

back to top