Zwischenrufe aus Übersee

Wie ein Europäer den Alltag an der US-amerikanischen Ostküste erlebt.

Bill Gates und die Maschinensteuer

Bill Gates und die Maschinensteuer

Microsoft-Gründer Bill Gates sorgt für Schlagzeilen. Roboter, die Jobs vernichten, sollen besteuert werden, sagt er, wandelt damit auf den Spuren von Alfred Dallinger und macht plakativ zum Thema, dass die rasante Entwicklung rund um die Digitalisierung und Automatisierung Menschen vielfach überflüssig macht. Ihre Arbeitskraft wird nicht mehr gebraucht, der Roboter kanns besser.

Was zu Zeiten Dallingers noch eine höchst theoretische Diskussion war, ist jetzt brandaktuell und für die Industriestaaten rächt sich, dass sie sich finanzieren, indem sie den Arbeitenden einen Gutteil ihres Lohns wegnehmen. Das ist für die Etatisten bequem, weil Menschen trotz gegenteiliger Behauptung nur begrenzt mobil sind. Sie bleiben dort, wo ihre Eltern, ihre Geschwister, ihre Freunde sind – selbst wenn Steuern eine absurde Höhe erreichen.

Maschinen kennen diese emotionale Bindung nicht, genausowenig wie internationale Investoren. Maschinen gehen dort hin, wo ihre Eigentümer sie haben wollen, sprich ins Land mit den niedrigsten Steuern. Jetzt sage noch einer, dass man von Maschinen nichts lernen kann.

CLM und MDM waren gestern – willkommen UEM!
„Das sind Themen, die sich direkt in Geld ausdrück...