Ein Atlas des neuen Arbeitens

Im Dezember wurde das Buch »Unternehmen der nächsten Generation – Atlas des neuen Arbeitens« im Palais Eschenbach in Wien vorgestellt.

Themen wie Digitalisierung und Neues Arbeiten sind omnipräsent. Wie sehr sie das sind, merkt man an dem hohen Interesse und den immer wiederkehrenden Fragen, die wir seit Jahren bei beinahe jedem Vortrag oder Workshop gestellt bekommen. Es handelt sich dabei um Fragen wie: »Macht das jetzt schon jemand?«, »Hat das schon jemand umgesetzt« und »Zahlt sich das denn aus?«. Wir haben versucht, diese Fragen so gut wie möglich anhand von Beispielen zu beantworten. Dennoch waren diese Beispiele oft nicht passend, denn das Feedback war »Die sind ja viel kleiner als wir« oder »Das ist ja eine andere Branche, bei uns geht das nicht so leicht.«

Diese Fragen haben uns inspiriert, einen Überblick von Unternehmen im deutschsprachigen Europa zu erstellen – quasi eine Darstellung zu entwerfen, welche Unternehmen sich bereits mit Themen wie Digitalisierung und Neue Welt der Arbeit beschäftigen. Und so ist das Buch »Unternehmen der nächsten Generation – Atlas des neuen Arbeitens« mit Erfahrungsberichten von über 30 Betrieben aus Österreich, Deutschland und der Schweiz im Springer Gaber Verlag entstanden.

Dieses Buch gibt Industrieerfahrungen von Unternehmen der nächsten Generationen zum Thema »Neue Welt des Arbeitens« weiter. Erfahrungsberichte gibt es von: A1 Telekom, Arbeiterkammer Niederösterreich, Asfinag, Tieto, Arbeiterwohlfahrt, Berner Kantonalbank, Biogena Gruppe, Franz Blaha Sitz- und Büromöbel, Bundesministerium für Finanzen, Bundesministerium für Familien und Jugend, BMW Group, De Landen Leasing GmbH & Athlon Germany, Erste Bank, Felix Austria, Heermann Maschinenbau, Hoerbiger Kompressortechnik, HYPO NOE First Facility, IBM, Johnson & Johnson, Kapsch CarrierCom, Microsoft, OMV, Ostdeutscher Sparkassenverband, Philips, Porr, Runtastic, Sozialmedizinisches Zentrums Ost – Donauspital, Stadt Wien, Store Me, Styria Group, TELE Haase sowie Upstalsboom.



Gemeinsames gefunden
Gibt es eine Quintessenz, eine zentrale Erfahrung, die alle Unternehmen gemacht haben? Da die Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen kommen und unterschiedlich groß sind, decken die Erfahrungen ein breites Feld ab, sodass für die Leserin und den Leser viele Learnings enthalten sind.

Aber wenn man doch nach einer Quintessenz sucht, dann gibt es mit Sicherheit diese, dass die Transformation von Unternehmen in Richtung neuer, innovativer Arbeitsweisen Zeit und Ressourcen erfordert und bei weitem nicht risikofrei ist. Ebenso dass die Transformation aus den drei Dimensionen People, Place und Technology betrachtet werden muss. Umso wichtiger ist es, die Erfahrungen anderer Unternehmen zu nutzen, die sich bereits erfolgreich auf den Weg gemacht haben. Dieses Werk präsentiert erfolgreiche Lösungsansätze und Vorgehensweisen bei deren Implementierung sowie den erzielten Nutzen. Lernerfahrungen werden offen und ehrlich geteilt und damit ist der Weg in Richtung »Unternehmen der nächsten Generationen« schneller und effizienter zu meistern.

Trump: So geht Wirtschaft (oder auch nicht)
Drei Anforderungen, die die Digitalisierung an Ihr...