Grüne Dübel für Nullenergiehaus

Bild: Aus einem alten Wasserturm wurde das weltweit erste gewerblich genutzte Nullenergiehochhaus im Passivhausstandard. Bild: Aus einem alten Wasserturm wurde das weltweit erste gewerblich genutzte Nullenergiehochhaus im Passivhausstandard.

Beim neuen Nullenergiehochhaus am Bodensee erfüllen fischer-Dübel die hohen seismischen Anforderungen ebenso wie den Wunsch der Bauherren, Produkte aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen zu verwenden.

Bauunternehmer Jürgen Räffle und seine Söhne, der Architekt Norman Räffle und der Bankbetriebswirt Thorsten Räffle, schufen aus dem alten Wasserturm mit dem Hotel »aqua Turm« das weltweit erste gewerblich genutzte Nullenergiehochhaus im Passivhausstandard. Bei der Befestigungstechnik setzte der Bauherr auf die Produkte von fischer. Sie erfüllen gleichermaßen die seismischen Anforderungen beim Bauen in Erdbebengebieten sowie den Wunsch, Produkte aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen zu verwenden.

»Je höher der Turm wächst«, so Planer Norman Räffle, »desto mehr Gewicht muss er aushalten. Am Ende sind es etwa 2.500 Tonnen! Deshalb brauchten wir Befestigungssys­teme, die höchsten qualitativen Anforderungen und allen seismischen Regelwerken entsprechen.« Rund 2.200 Injektionsanker wurden zur Instandsetzung der 39 Zentimeter dicken Turmschaftwand gesetzt. Diese Anker mussten der Steinfestigkeitsklasse 20 und der Mörtelgruppe III a des alten Ziegelmauerwerks genau angepasst werden. Weiters kamen bei der Montage der Metallunterkonstruktion für die vorgehängte hinterlüftete Fassade im Erschließungsturm sowie im Turmkopf etwa 1.200 fischer Bolzenanker FAZ II in unterschiedlichen Längen zum Einsatz. Und schließlich wurde der Aufzugsturm über außenliegende Gänge mit dem Hauptgebäude verbunden, deren Bodenprofile aus Edelstahl mit fischer Highbond Ankern FHB II 10x95/10 in A4 und dem Injektionsmörtel FIS HB in der Stahlbetonkonstruktion des Gebäudes verankert wurden.

Last modified onDienstag, 24 Oktober 2017 13:45
back to top